Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Börsenmedien AG
06.06.2017 Fabian Strebin

Commerzbank: Goldman Sachs hebt Kursziel

-%
Commerzbank

Die Aktie der Commerzbank ist in den vergangenen Wochen nicht Recht vom Fleck gekommen. Die Hürde von zehn Euro war zu hoch. Im schwachen Handel nach Pfingsten führt der Wert jedoch den Leitindex DAX an, weil sich die Investmentbank Goldman Sachs positiv geäußert hat.

Empfehlung bleibt Neutral

Analyst Jernej Omahen von Goldman Sachs blieb zwar nur bei seiner Einschätzung „Neutral“, obwohl jedoch sein Kursziel von 8,45 Euro auf 9,65 Euro steigt. Omahen bleibt bei seiner neutralen Einstufung für die Aktie, da sie sich besser als der europäische Gesamtsektor entwickelt habe. Das neue Kursziel spiegle seine erhöhten Gewinnschätzungen für die Jahre 2018 und 2019 wider

Potenzial vorhanden

Die Aktie der Commerzbank liegt alleine auf Sicht von drei Monaten 22 Prozent im Plus. Positive Signale vom Konzern-Umbau und die Aussicht auf steigende Zinsen haben den Kus angetrieben. DER AKTIONÄR setzt weiter auf eine baldige Zinswende in der Eurozone. Die Commerzbank würde dann zu den größten Profiteuren gehören. Kursfantasie ist also reichlich vorhanden. Das Ziel liegt bei 12,50 Euro. Anleger sollten einen Stopp um 7,00 Euro setzen.

Buchtipp: Die Geschichten des Geldes

Spekulationsblase am Neuen Markt, Bankenkrise 2008 und griechische Schuldenkrise – lauter Themen, die die Finanzmärkte bewegten und bewegen. Doch wer einen Schritt zurücktritt und das große Bild sieht, bemerkt: So neu ist das alles gar nicht! Die Geschichte gibt wertvolle Hinweise zum Verständnis der Gegenwart. Dass sich Geschichte wiederholt, zeigen die beiden Autoren anhand vieler Geschichten des Geldes. Infl ation, Deflation, Abwertung, irrationalen Überschwang, Bankenpleiten und -rettungen gab es immer schon: im Spanien des 16. Jahrhunderts, im Großbritannien des 17. Jahrhunderts, im Frankreich des 18. Jahrhunderts und in den USA des 19. Jahrhunderts. Lehr- und anekdotenreich vermitteln die Autoren gewissermaßen nebenbei ein tiefes Verständnis für die Ursprünge des Finanzsystems – und damit auch für seine aktuellen Kapriolen. So zeigt sich: Der Weg von der Kaurischnecke zur Kreditklemme ist nicht weit.
Die Geschichten des Geldes

Autoren: Vaupel, Michael Kaul, Vivek
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 15.04.2016
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-327-0