Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Börsenmedien AG
25.05.2016 Andreas Deutsch

Commerzbank, Deutsche Bank und Co: Aktien gehen durch die Decke

-%
Deutsche Bank

Bankenwerte sind am Mittwoch ganz nach oben auf die Einkaufslisten der europäischen Börsianer gerückt. Die Charttechnik spricht für weiter steigende Kurse.

Bank-Aktien kennen am Mittwoch kein Halten. Die Aktie der Commerzbank gewinnt drei Prozent auf 7,73 Euro. Die Aktie der Deutschen Bank legt sogar um vier Prozent auf 16,19 Euro zu.

Ein Grund für die Outperformance ist das stark verbesserte Momentum des Gesamtmarktes. Der DAX hat mit dem Anstieg über die 200-Tage-Linie ein starkes Kaufsignal generiert. Damit steigt die Risikoneigung – und Bank-Aktien sind plötzlich wieder gefragt.

Zudem gibt es einen positiven Analystenkommentar zur Deutschen Bank. Laut JPMorgan-Analyst Kian Abouhossein ist der deutsche Marktführer bei seiner Neuaufstellung auf einem guten Weg – insbesondere in Sachen Einsparungen. Abouhossein empfiehlt die Aktie der Deutschen Bank zum Kauf, das Kursziel sieht er bei 23 Euro.

Charts sehen gut aus

Bleibt das Marktsegment positiv, könnte die Rallye bei den Bank-Aktien mehr sein als ein Strohfeuer. Die Charttechnik jedenfalls ist vielversprechend: Die Commerzbank-Aktie hat die 90-Tage-Linie mit Schwung überwunden, die Deutsche-Bank-Aktie steht unmittelbar davor, den seit Anfang 2016 gültigen Abwärtstrend zu brechen. Investierte Anleger bleiben dabei und beachten die jeweiligen Stoppkurse.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Bank - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7