12.05.2014 Thorsten Küfner

Chart-Check Gazprom: Es wird spannend

-%
DAX

Die Aktie von Gazprom hat in der vergangenen Handelswoche wieder kräftig zulegen können. Ob sich diese Entwicklung fortsetzen wird, hängt nun wohl stark von den nächsten Handelstagen ab. Denn aus charttechnischer Sicht stehen einige wichtige Entscheidungen an. So notiert die Aktie knapp unter dem horizontalen Widerstand bei 7,89 Dollar. Gelingt es erneut nicht, diese Hürde zu überwinden, würde sich das Chartbild wieder eintrüben. Zumal nahezu exakt bei dieser Marke aktuell der seit Oktober 2013 intakte Abwärtstrend verläuft. Glückt hingegen der Sprung über diese Widerstände, würde die Gazprom-Aktie ein neues Kaufsignal generieren.

Aktie bleibt attraktiv

Um aus charttechnischer Sicht grünes Licht für die Gazprom-Aktie geben zu können, ist es aktuell noch zu früh. Fundamental betrachtet bleiben die Papiere des Weltmarktführers angesichts der extrem niedrigen Bewertung (KGV: 2,8; KBV: 0,3; Dividendenrendite: 5,3 Prozent) für Mutige weiterhin ein klarer Kauf. Der Stopp sollte bei 4,00 Euro platziert werden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0