Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Börsenmedien AG
28.07.2014 Thorsten Küfner

Chart-Check Gazprom: Es wird brenzlig

-%
DAX

Die weiter zunehmenden Spannungen zwischen Russland und den westlichen Ländern belasten immer stärker den Aktienkurs des russischen Gasriesen Gazprom. Mittlerweile hat sich das Chartbild der Anteile des weltgrößten Gasproduzenten bereits erheblich eingetrübt. Denn nachdem die Aktie kürzlich den seit März intakten Aufwärtstrend gebrochen hat, ging es zuletzt stetig abwärts. Nun wurde auch die wichtige Unterstützung bei 7,50 Dollar gerissen. Es ist nun wahrscheinlich, dass die Gazprom-Titel noch einmal den Abwärtstrend testen, der eigentlich Anfang Mai verlassen wurde. Spätestens dann sollte die Trendwende glücken, da sich der Kursrückgang ansonsten noch über Monate hinweg ziehen könnte. Hält sich der Kurs hingegen oberhalb des Abwärtstrends, wäre das nächste Ziel die kürzlich gerissene Marke von 7,50 Dollar.

Foto: Börsenmedien AG

Nur für Mutige

Die Aktie von Gazprom bleibt wegen der politischen Risiken und nun auch wegen des eingetrübten Chartbildes nur etwas für hartgesottene Anleger. Anleger, die jedoch über Mut und einen ausreichend langen Atem verfügen, können bei den mittlerweile nur noch mit einem KGV von 2 (!) und einem KBV von 0,3 bewerteten Papieren einsteigen. Der Stopp sollte bei 4,70 Euro belassen werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7