14.05.2020 Andreas Deutsch

Ceconomy: Düstere Prognose – Aktie crasht

-%
Ceconomy

Media Markt und Saturn haben in den ersten Tagen nach der Wiederöffnung einen Kundenansturm erlebt. Wegen des durch die Ladenschließungen entstandenen Nachfragestaus seien die Umsätze in einzelnen Märkten doppelt so hoch gewesen wie normalerweise. Trotzdem versetzt Ceconomy-Chef Bernhard Düttmann die Aktionäre in Panik.

Ceconomy erwartet nicht, dass der Ansturm anhält. Düttmann rechnet eher mit düsteren Konjunkturaussichten, nämlich „dass die Konsumausgaben im Allgemeinen und auch für Unterhaltungselektronik niedriger sein werden als vor der Krise“ – und das möglicherweise für einen längeren Zeitraum.

Der Elektronikhändler, der sich gerade erst eine 1,7 Milliarden Euro umfassende Kreditlinie der KfW und eines Bankenkonsortiums gesichert hat, sei aber für die anstehenden Herausforderungen gewappnet. „Selbst wenn eine zweite Covid-Welle kommt, sind wir gut aufgestellt, das zu bewältigen", sagte Düttmann.

Den Markt können diese Worte nicht beruhigen – die Ceconomy-Aktie bricht am Donnerstag um 15 Prozent und notiert wieder unter zwei Euro.

Ceconomy (WKN: 725750)

Die Coronakrise führt dazu, dass der Siegeszug von E-Commerce noch mehr an Dynamik gewinnt. Das setzt Media Markt und Saturn noch stärker unter Druck, da Ceconomy den Löwenanteil der Umsätze mit den Filialen erzielt. Angesichts der ganzen Unsicherheiten ist die Aktie derzeit kein Kauf.  

(Mit Material von dpa-AFX)