Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Shutterstock
15.11.2021 Carsten Kaletta

Carnival, Royal Caribbean und Co mit Rückenwind: Das ist der Grund

-%
Carnival

Carnival kommt in kleinen Schritten voran. So sticht der weltweit größte Anbieter von Kreuzfahrten nun auch ab Tampa wieder in See, genauer gesagt seit vergangenem Samstag. Damit kehrt das US-Unternehmen nach langer Zeit in den Hafen des Küstenorts in Florida zurück. Die Carnival-Aktie kann davon profitieren.

Carnival ist erst die dritte Kreuzfahrtgesellschaft (nach Royal Caribbean und Celebrity), die den Betrieb ab Tampa wieder aufnimmt. Die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC hatte vor 20 Monaten, also im März 2020, ein Auslaufverbot verhängt.

Dennoch bestehen Auflagen, die die zahlenden Gäste erfüllen müssen: So mussten die Passagiere der Sieben-Nächte-Reise (ab Samstag) in die westliche Karibik einen negativen Corona-Test vorweisen. Alle Passagiere über 12 Jahren mussten außerdem einen Impf-Nachweis vorlegen.

Mehr als die Hälfte der US-Flotte ist bereits wieder am Start, weitere Schiffe werden in den kommenden Wochen und Monaten ihren Dienst wieder aufnehmen. Bis März 2022 sollen alle 22 in den USA stationierten Carnival-Schiffe wieder auf den Weltmeeren unterwegs sein.

Die Papiere sowohl von Carnival als auch die der Nummer 2, Royal Caribbean, können davon profitieren und notieren im frühen US-Handel in der Pluszone.

Carnival (WKN: 120071)

Carnival kommt seinem Ziel, dass ab Frühjahr 2022 wieder alle Schiffe im Einsatz sind, näher. Klar ist Carnival genauso wie Royal Caribbean nur etwas mutige Anleger, die genauso wie DER AKTIONÄR darauf spekulieren, dass die Pandemie spätestens Mitte 2022 weitestgehend überwunden ist. Kurzum: Anleger, die in Carnival oder Royal Caribbean investiert sind, bleiben weiter an Bord.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Carnival - €