29.10.2016 Werner Sperber

Capital-Depesche: Wegen der „Luftlöcher“ im Kurs mit Absicherung bei der Lufthansa einsteigen

-%
Deutsche Lufthansa
Trendthema

Die Capital-Depesche erinnert an den Juli, als der Vorstand der Deutschen Lufthansa die Ziele für das laufende Gesamtjahr gesenkt hatte. Nun erhöhte das Management diese Prognose wieder und der Aktienkurs legte stark zu. Demnach soll das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nun doch wieder das Vorjahresniveau von 1,8 Milliarden Euro erreichen, weil vor allem Geschäftskunden kurzfristig mehr Flüge gebucht haben. Zudem profitiert die Fluglinie davon, weniger Flüge anzubieten, weil auch die Nachfrage geringer war. Politische und wirtschaftliche Unsicherheiten belasten diese Nachfrage vor allem für Langstreckenverbindungen nach Europa jedoch weiter, weshalb die Ergebnisse der Lufthansa auch künftig stark schwanken können. Analysten verweisen ebenfalls auf das Überangebot sowie den starken Wettbewerb durch Billig-Anbieter. Anleger sollten deshalb darauf bedacht sein, trotz möglicher Kursrücksetzer Geld mit der Deutschen Lufthansa an der Börse zu verdienen.

Dazu rät Die Capital-Depesche zum Kauf des am 20. Dezember 2017 fälligen Bonus-Zertifikat (WKN HU444B) der HypoVereinsbank auf die Deutsche Lufthansa. Die Bank zahlt 13 Euro zurück, wenn die Aktie bis zum 13. Dezember immer mindestens acht Euro gekostet hat. Der Stoppkurs sollte bei 8,95 Euro gesetzt werden.