Profitieren Sie von Korrekturen
25.03.2021 Thorsten Küfner

BP: Der Kurs fällt, aber....

-%
BP

Die Ölpreise setzen ihre Korrektur nach ihrer langen Rallye seit November weiter fort - und ziehen damit auch die Anteilscheine von BP nach unten. Die Papiere des britischen Energieriesen verlieren aktuell knapp drei Prozent. 

Indes kommt der Konzern immerhin bei einem wichtigen Zukunftsprojekt voran. So ist nun der Förderantrag für ein riesiges Wasserstoffprojekt weiter vorangebracht worden. Zusammen mit Partner Ørsted soll Windstrom in der Raffinerie in Lingen mit einem 50-Megawatt-Elektrolyseur in Wasserstoff umgewandelt werden. Die beiden Konzerne hoffen, dass am Standort ab dem Jahre 2024 erstmals grüner Wasserstoff erzeugt werden kann. 

Ørsted-Vize-Präsident Anders Christian Nordstrøm betonte: "Raffinerien verbrauchen derzeit etwa ein Drittel des gesamten produzierten grauen Wasserstoffs in Europa und haben deshalb ein erhebliches Potenzial für die Dekarbonisierung.“ Mehr dazu lesen Sie hier.

BP (WKN: 850517)

BP kommt beim Konzernumbau relativ gut voran. Es ist allerdings noch ein langer und steiniger Weg. Die aktuelle Korrektur der Ölpreise und damit auch der BP-Aktie ist natürlich ärgerlich, nach der langen Rallye seit November aber auch kein Grund zur Panik. Mutige Anleger können bei der günstig bewerteten Dividendenperle nach wie vor dabeibleiben (Stopp: 2,70 Euro). 

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Ørsted.