++ Bitcoin-Boom 2.0: Jetzt einsteigen! ++
23.06.2016 Thomas Bergmann

Börse setzt auf Bremain - DAX erneut über 200-Tage-Linie

-%
DAX

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt blenden einen möglichen Brexit weiterhin aus: Am Tag der Volksabstimmung der Briten startet der DAX mit deutlichen Gewinnen in den Handel. Der Eröffnungskurs liegt bei 10.122 Punkten und damit 50 Zähler über dem Schlusskurs von gestern. Aus technischer Sicht könnte es eine Reihe von Kaufsignalen geben.

Anleger setzen auf Bremain

Nach den letzten Umfragen mit deutlicherem Übergewicht für einen Verbleib der Briten in der Europäischen Union setze der Markt jetzt klar auf "Bremain" statt "Brexit", sagte ein Börsianer. Dies  zeigte auch die kräftige Aufwertung des Pfund zum US-Dollar. Der Cable stieg zuletzt auf den höchsten Stand des Jahres.

Andere Marktbeobachter hingegen sind vorsichtig, wie etwa Jochen Stanzl von CMC Markets: "Umso näher das Brexit-Referendum rückt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass einige Anleger auf die Idee kommen, einen Teil ihrer in den vergangenen Tagen erzielten Gewinne einzustreichen."

200-Tage-Linie im Fokus

Technisch betrachtet steht der DAX erneut vor dem Sprung über die 200-Tage-Linie, die bei 10.080 Zählern verläuft. Möglicherweise gelingt auch der nachhaltige Ausbruch über den Widerstand bei 10.112 Punkten. Im Anschlüss hätte der deutsche Leitindex Luft bis zum Mai-Hoch bei 10.365, im Weiteren Verlauf bis zum April-Hoch bei 10.474 Zähler.

Sollte sich die Briten wider Erwarten für einen Brexit entscheiden, kann es am Freitag sehr ungemütlich werden. Dann drohen starke Kursverluste, deren Ausmaß heute nicht abzuschätzen sind.

Long-Empfehlung läuft

DER AKTIONÄR hatte in seiner aktuellen Ausgabe 26/2016 den Turbo-Long DG0LSV mit Stop-Buy-Limit bei 9.820 Punkten zum Kauf empfohlen. Das Limit wurde am Montag zur Eröffnung um 9:00 Uhr aktiviert, der Empfehlungskurs liegt bei 9,37 Euro. Mittlerweile wurde der Stoppkurs auf Einstand nachgezogen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0