Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
13.03.2021 Börsen. Briefing.

Boeing-Aktie hebt nach weiterem Auftrag ab – das nächste Ziel

-%
Boeing

Wie Phoenix aus der Asche hat sich in den vergangenen Tagen die Boeing-Aktie empor geschwungen. In der abgelaufenen Woche hat der Dow-Jones-Wert 20,6 Prozent zugelegt – Wochensieger. Am Freitag beflügelte ein neuer Großauftrag für das Skandal-Flugzeug Boeing 737 Max den Kurs. Wohin kann die Aktie des amerikanischen Flugzeugbauers noch steigen? 

Boeing hat nach der Wiederzulassung seines Unglücksjets 737 Max eine weitere Bestellung hereingeholt. Die Investmentgesellschaft "777 Partners" unterzeichnete einen Vertrag über 24 Exemplare des Mittelstreckenjets in der Standardversion 737-Max-8 (siehe Original-Boeing-Mitteilung).

Zudem sicherte sich die Investmentgesellschaft Kaufrechte über weitere 60 Maschinen. Die Käuferfirma aus Miami will die Maschinen bei Billigfluggesellschaften rund um die Welt einsetzen, in die sie investiert. Dazu gehört etwa die kanadische Flair und Value Alliance.

Die weitgehende Aufhebung der weltweiten Flugverbote, die im März 2019 nach zwei tödlichen Abstürzen verhängt worden waren, hatte Boeing seit November Rückenwind verschafft. Nun kann der Hersteller seine wichtigste Modellreihe auch wieder ausliefern. Im Dezember bestellte der irische Billigflieger Ryanair 75 weitere Exemplare der "Max". Auch andere Airlines stockten ihre Bestellungen auf.

Die Boeing-Aktie kletterte am Freitag um weitere 6,8 Prozent auf 269,18 Dollar. Die technischen Widerstände bei 229 und bei 236,50 Dollar wurden ohne Probleme überwunden. Boeing gilt als typischer Repräsentant der "Old Economy", die Aktien profitieren von der Hoffnung der Luftfahrtbranche auf ein baldiges Ende der Corona-Krise. (Mit Material von dpa-AFX)

Boeing (WKN: 850471)

Die Stimmung in der Luftfahrt-Branche bessert sich, die Auftragsbücher von Boeing füllen sich und auch das Chartbild hat sich aufgehellt. In den kommenden Wochen dürfte sich der Weg über die 300-Dollar-Marke noch fortsetzen.

AKTIONÄR-Favorit unter den Flugzeugbauern bleibt allerdings die Aktie des Rivalen Airbus. Das MDAX-Unternehmen verfügt über den größeren Auftragsbestand und die kleineren Probleme.

 

| Auf dem Laufenden bleiben | Täglich. Kostenfrei. Unverbindlich.|

Bleiben Sie über die aktuellen Entwicklungen an den Aktien-Märkten auf dem Laufenden. Abonnieren Sie kostenfrei das Börsen.Briefing. – den großen börsentäglichen Newsletter aus der AKTIONÄR-Redaktion.

Erhalten Sie am frühen Nachmittag mit dem Börsen.Briefing. die wichtigsten News aus Wirtschaft, Politik und Börse. Weiterführende Links zu Analysen und passenden Anlage-Empfehlungen machen den Newsletter zusätzlich nutzwertig.

Registrieren Sie sich jetzt einfach unter diesem Link. Schon am nächsten Börsen-Nachmittag kommt das Börsen.Briefing. kostenfrei und unverbindlich in Ihr E-Mail-Postfach.

Börsen.Briefing Newsletter
Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und an der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den täglichen Newsletter des AKTIONÄR. Kostenlos.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0