Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
30.10.2021 Fabian Strebin

BNP Paribas schlägt Erwartungen: Aber das ist für Aktionäre noch wichtiger

-%
BNP Paribas

Die AKTIONÄR-Empfehlung BNP Paribas hat am gestrigen Freitag mit den Zahlen zum dritten Quartal überrascht. Der Gewinn und die Erträge stiegen deutlich, die Bank spielt ihre Stärke als breit aufgestellter Player aus. Für Anteilseigner gibt es zudem erfreuliche Nachrichten, die für weiter steigende Kurse sprechen.

Die französische Großbank BNP Paribas hat im dritten Quartal von einem starken Geschäft im Aktienhandel sowie dem heimischen Privat- und Firmenkundengeschäft profitiert. Damit konnte eine überraschende Schwäche in der Anleihen-Sparte ausgeglichen werden. Hier fielen die Erträge um 28 Prozent und damit stärker als bei Konkurrenten. Allerdings ging wie schon im zweiten Quartal die Belastung durch Kreditausfälle deutlich zurück.

Gewinne sprudeln

Unter dem Strich führte das zu einem Gewinn von 2,50 Milliarden Euro und damit rund einem Drittel mehr als vor einem Jahr, wie die im Euro Stoxx 50 notierte Bank am Freitag in Paris mitteilte. Die Erträge legten um knapp fünf Prozent auf 11,4 Milliarden Euro zu. Damit übertraf der Finanzkonzern sowohl beim Ertrag als auch Gewinn die Erwartungen des Marktes.

Mehr Dividende?

Die BNP erwägt eine Erhöhung der Aktionärsrenditen als Teil eines neuen strategischen Plans, nachdem das De-facto-Dividendenverbot der Europäischen Zentralbank in der Pandemie aufgehoben wurde, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg diesen Monat berichtete. Die Bank prüft Szenarien, die eine Erhöhung der Ausschüttungsquote von 50 Prozent im Jahr 2021 auf 60 Prozent des Jahresgewinns im Jahr 2021 vorsehen, wie mit den Plänen vertraute Personen sagten. Das deutet auf höhere Dividenden hin.

Aktienrückkauf startet

Teil des Plans ist offenbar auch eigene Anteile vom Markt zu nehmen. Denn die Bank kündigte mit den Zahlen zudem den Start eines 900 Millionen Euro schweren Aktienrückkaufprogramms in der kommenden Woche an. Bis spätestens am 8. Februar sollen die Transaktionen abgeschlossen sein, dann soll auch ein neuer Strategieplan für die Jahre 2022 bis 2025 vorgelegt werden. Höhere Ausschüttungen könnten Bestandteil des Updates sein.

BNP Paribas (WKN: 887771)

Die BNP Paribas ist mit einem 2022er-KGV von 8 unterbewertet und für 2021 wird eine Dividendenrendite von mehr als sechs Prozent erwartet. Der Konzern würde von der globalen Zinswende und der Konjunkturerholung, die sich im Frühjahr in Europa fortsetzen dürfte, profitieren. Für einen Einstieg ist es noch nicht zu spät, der Stopp verbleibt bei 37,50.

Mit Material von dpa-AFX.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BNP Paribas - €