Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
17.02.2014 Markus Horntrich

BMW erweitert Kapazitäten für Elektroautos

-%
DAX

BMW verzeichnet für die Elektroautos i3 und i8 offenbar eine rege Nachfrage. Die für die Karosserie notwendige Kohlefaser-Produktion soll ausgebaut werden. Zusammen mit Partner SGL Carbon soll ein weiterer dreistelliger Millionenbetrag in den Ausbau der Kapazitäten fließen.

Kapazität soll verdoppelt werden

BMW ist weltweit der einzige Autohersteller, der das leichte aber noch teure Karbon für die Karosserie der Serienproduktion verwendet. Wie das Handelsblatt berichtet, wollen BMW und SGL Carbon zusätzlich mehr als 100 Millionen Euro investieren, um die Produktion von jährlich 3000 auf 6000 Tonnen zu verdoppeln. Mit dem geplanten Ausbau der Kapazitäten in den USA und Deutschland solle die hohe Nachfrage nach den Elektroautos i3 und i8 befriedigt werden. Außerdem wolle BMW auch für das geplante neue 7er-Modell Kohlefaser einsetzen.

Aktie vor neuem Hoch

Die BMW-Aktie konnte sich nach dem Absturz durch die Turbulenzen in den Schwellenländern wieder vollständig erholen, was aus technischer Sicht ein gutes Zeichen ist. Der Wert notiert unmittelbar unter dem Hoch bei 86,88 Euro. Gelingt der Aktie ein Ausbruch über diese Marke, wird ein Kaufsignal generiert. Ein erstes Tradingziel im Anschluss an ein Kaufsignal liegt bei 92 Euro. Mittelfristig sollte der Wert dreistellige Kurse anpeilen. Der Aktien-Musterdepotwert bleibt mit Stopp bei 77,50 Euro ein Kauf.

Foto: Börsenmedien AG

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
BMW - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8