03.05.2019 Nikolas Kessler

Bitcoin sprintet Richtung 6.000 Dollar – auf diese Marken kommt es jetzt an

-%
Bitcoin
Trendthema

Der Bitcoin hat die Bedenken aus der Vorwoche abgeschüttelt und knüpft am Freitag an die Aufwärtsbewegung der vergangenen Wochen an. Mit einem Plus von über fünf Prozent gelingt dabei auch der Sprung auf ein neues Jahreshoch. Auf dem Weg zur 6.000-Dollar-Marke gilt es allerdings noch einige Hürden zu nehmen.

Die Anklage der New Yorker Generalstaatsanwaltschaft gegen die Betreiber der Kryptobörse Bitfinex und dem Stable-Coin Tether haben in der letzten Woche kurzzeitig für Verluste beim Bitcoin und vielen anderen Kryptowährungen gesorgt (DER AKTIONÄR berichtete). Im Bereich der 30-Tage-Linie bei rund 5.200 Dollar hat der Kurs jedoch Halt gefunden und wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Innerhalb einer Woche hat er seitdem wieder rund zehn Prozent gewonnen und am Freitag bei 5.674 Dollar ein neues Jahreshoch erreicht.

Im Zuge dessen hat der Bitcoin den fallenden gleitenden Durchschnitt der letzten 50 Wochen knapp oberhalb von 5.400 Dollar überwunden. Die Trendlinie hat sich in der Vergangenheit wiederholt als harte Nuss erwiesen – Mitte 2015 hätte sie beinahe den damals entstehenden Bullenmarkt abgewürgt. Sollte sich der Ausbruch als nachhaltig erweisen, wäre dies also ein äußerst positives Signal für die weitere Chartentwicklung zu werten.

Anschließend rückt nämlich das ehemalige Verlaufstief bei 5.780 Dollar in den Fokus. Nach dem Kursrutsch im Mai und Juni 2018 hatte der Bitcoin dort einen Boden gefunden und anschließend eine rund 40-prozentige Gegenbewegung gestartet. Knapp darüber, bei rund 5.900 Dollar, wartet dann eine weitere ehemalige Unterstützung, die nun einen massiven Widerstand bildet.

Hatte diese Marke in der zweiten Jahreshälfte 2018 mehreren Tests standhalten können, wurde der Druck im November dann doch zu groß: Beide Unterstützungen wurden schließlich gerissen. Auf dem Weg zurück nach oben stellen sie nun zwei wichtige Widerstand da, die es zu überwinden gilt.

Hoffnung auf das Comeback

Auch wenn der Bitcoin am Freitag kräftig Gas gibt und diese Hürden nun scheinbar zügig in Angriff nehmen will, bleibt der Bereich zwischen 5.400 und 5.900 Dollar ein heißes Pflaster. Speziell im Bereich der Widerstände sind dabei kurzfristige Rückschläge möglich. Die Unterstützungen im Bereich von 5.200 und 4.900 Dollar sollten jedoch einen gewissen Halt geben.

Grundsätzlich bleibt DER AKTIONÄR optimistisch für die weitere Kursentwicklung des Bitcoins und hält im weiteren Jahresverlauf eine Rückkehr zu fünfstelligen Kursen für möglich. Investierte Anleger bleiben dabei, risikobewusste Neueinsteiger können bei kleineren Rücksetzern weiterhin einen Fuß in die Tür stellen.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Redakteur Nikolas Kessler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.