26.10.2018 Nikolas Kessler

Bitcoin & Co: IPO statt ICO – diese Krypto-Firmen wollen an die Börse

-%
Bitcoin
Trendthema

Bitcoin und die meisten anderen Top-Kryptowährungen haben sich auf Wochensicht kaum bewegt. Mit Blick auf die Lage an den weltweiten Aktienmärkten ist das durchaus als Erfolg zu werten – dort hat es in den letzten Tagen nämlich kräftig gerumpelt.

Für Krypto-Enthusiasten, die auf eine neue Rallye wie vor einem Jahr hoffen, ist ein Wochenplus von rund 0,4 Prozent am Gesamtmarkt aber dennoch wenig erquicklich. Die Richtungssuche dauert an, klare Signale, wohin die Reise mittelfristig geht, lassen auf sich warten.    

IPO statt ICO

Während mit den fallenden Kryptomärkten auch der ICO-Hype zuletzt deutlich abgeflaut ist, zieht es offenbar immer mehr Unternehmen aus dem Kryptospace auf das gute alte Börsenparkett.

Der Mining-Hardware-Hersteller Bitmain laboriert bereits seit Längerem an einem Börsengang in Hongkong herum – bisher gibt es dazu jedoch wenig Konkretes. Das chinesische Unternehmen steht wegen seiner großen Marktmacht und der Angst vor einer möglichen Zentralisierung des Bitcoins in der Kritik. Zudem sorgen nun angebliche Falschinformationen über frühere Finanzierungsrunden für Schlagzeilen. Beschleunigen wird das den Börsengang sicher nicht.

Auch das Mining-Start-up Bitfury erwägt unter anderem einen Börsengang als strategische Option. Wie Bloomberg unter Berufung auf Insider berichtet, sei das Unternehmen bereits mit großen Investmentbanken in Kontakt getreten, um Listings in Amsterdam, London oder Hongkong auszuloten. Den Quellen zufolge könnte Bitfury ein IPO in den kommenden zwei Jahren und zu einer Bewertung von drei bis fünf Milliarden Dollar anstreben.

CNBC Cryptotrader exposes details of the Coinbase IPO raise tomorrow on a Cryptotrader exclusive. pic.twitter.com/YG4UOP3ju8

Nach Informationen von Krypto-Experte Ran Neuner plant auch die US-Kryptobörse Coinbase ihren Börsengang. Entsprechendes hat er am Donnerstag bei Twitter verkündet – Details dazu sollen bereits heute in seiner CNBC-Show „Cryptotrader“ folgen. Coinbase-Chef Asiff Hirji hatte bereits im vergangenen Jahr bestätigt, dass sein Unternehmen mittelfristig ein IPO anstreben könnte. Seitdem gab es immer wieder Spekulationen über den konkreten Zeitpunkt. 

Immer am Puls der Krypto-Szene

Mit dem kostenlosen bitcoin report Newsletter halten wir Sie über die aktuellen Krypto-News auf dem Laufenden. Einfach hier ohne Verpflichtungen anmelden. Im 14-tägigen bitcoin report Premium erhalten Sie darüber hinaus konkrete Kaufempfehlungen, Coin-Analysen und Interviews mit den Köpfen des Krypto-Universums.

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Ethereum.

Autor Nikolas Keßler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.