++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
21.06.2019 Leon Müller

Bitcoin auf höchstem Stand seit Frühjahr 2018: Fällt jetzt die 10.000 US-Dollar-Marke?

-%
Bitcoin

Wie vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR erwartet, setzt die älteste und bekannteste Kryptowährung der Welt, Bitcoin, ihre Rallye fort. Der Kurs in US-Dollar näherte sich über Nacht der Marke von 10.000 US-Dollar weiter an. Die Marke hat vor allem psychologisch eine Bedeutung. Der jüngste Anstieg hievt die Kryptowährung auf das höchste Niveau seit dem Frühjahr 2018, als der Bitcoin von seinem Allzeithoch im Bereich von 20.000 US-Dollar zurückkam und sich monatelang ausschließlich abwärts bewegte.

Der Bitcoin macht weiter durch starke Aufwärtsdynamik auf sich aufmerksam. setzt seine jüngste Rally fort. In der Nacht zum Freitag stieg der Bitcoin-Kurs um knapp fünf Prozent bis auf gut 9.800 Dollar und damit den höchsten Stand seit dem Frühjahr 2018. Die Digitalwährung befindet sich nach einer Schwächephase in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres in einem seit Monaten anhaltenden Höhenflug. 

Seit dem Zwischentief im Dezember legte der Kurs um mehr als 200 Prozent zu. Von ihrem Rekordhoch von 20.000 Dollar, das Ende 2017 erreicht wurde und dem ein heftiger Absturz folgte, ist die Digitalwährung aber noch weit entfernt. 

Jüngste Preistreiber sind Pläne des Internet-Riesen Facebook , eine eigene Digitalwährung aus der Taufe zu heben, den "Libra". Wegen der hohen Zahl von potenziellen Kunden mit etwa 2,3 Milliarden Nutzerkonten wird dem Projekt Libra hohe Bedeutung zugemessen.

Von den Facebook-Plänen konnten bereits existierende Digitalwährungen zuletzt profitieren. Auch der Facebook-Aktienkurs erhielt zuletzt einen Schub.

DER AKTIONÄR berichtet regelmäßig wöchentlich in seiner Ausgabe über die neuesten Entwicklungen an den Krypto-Märkten. Erst Mitte Mai widmete die Redaktion von Deutschlands großem Börsenmagazin dem Bitcoin eine eigene Titelgeschichte. Sie können das E-Paper (Ausgabe 21/2019) hier herunterladen.

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0