Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
27.08.2019 Simon Seeser

Beyond Meat: Jetzt ist auch Fastfood-Riese KFC an Bord

-%
BEYOND MEAT

Nachdem der Hype um das Vegan-Unternehmen Beyond Meat in den letzten Tagen immer weiter abnahm, geht es jetzt wieder los. Gestern wurde nämlich eine neue Kooperation mit der Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) verkündet. Die veganen Spezialitäten sollen aber vorerst nur in einer Filiale getestet werden.


Speziell geht es bei der Kooperation um pflanzliche Chicken-Nuggets und Chicken Wings ohne Knochen. Diese sollen vorerst nur in einer KFC Filiale in Atlanta getestet werden. Ob die veganen Spezialitäten in Zukunft in mehreren Filialen angeboten werden, will die Fastfood-Kette vom Feedback der Kunden abhängig machen. Es scheint als wolle auch KFC den Veganer-Hype nicht verpassen, der Fastfood-Gigant steigt allerdings als einer der letzten in die Branche mit ein.

Fleischersatzprodukte sind auch weiterhin groß gefragt. Laut Euromonitor soll der Umsatz durch Fleischersatzprodukte in den USA zwischen 2018 und 2023 um 78 Prozent auf 2,5 Milliarden US-Dollar steigen. Doch wie bei den Burgern hat Beyond Meat auch im Markt für vegane Chicken-Nuggets starke Konkurrenz. Dazu zählt unter anderem Tyson Foods, einer der größten Fleischproduzenten weltweit, der erst vor kurzem ankündigte, dass sie in Zukunft auch Veggie-Nuggets verkaufen werden.

Die Beyond-Meat-Aktie reagierte positiv auf die Neuigkeiten und schloss den Handel mit etwas mehr als fünf Prozent im Plus. Seit dem Allzeithoch hat die Aktie in der Spitze ein wenig mehr als 40 Prozent an Wert verloren, kann seit dem IPO aber noch immer ein Plus von über 200 Prozent verbuchen.


Charttechnisch sieht es für das Wertpapier nicht so schlecht aus. Das 50-Prozent-Fibonacci-Retracement (142,32 Dollar) der gesamten Aufwärtsbewegung seit dem IPO wurde drei Mal stark verteidigt. Sollte diese Marke allerdings nachhaltig gebrochen werden, so rückt die Unterstützung bei 108,60 Dollar in den Fokus und womöglich auch das Gap bei 102,25 Dollar.

Auf der Oberseite gilt es das Zwischenhoch bei 158 Dollar zu brechen, um dann in die Zone zwischen 160,49 und 163 Dollar vorzurücken. Sollten beide horizontalen Widerstände überwunden werden, so fällt der Blick auf die 172-Dollar-Marke.


Rund um die Beyond-Meat-Aktie wird es jetzt wieder etwas spannender. Allerdings ist es fraglich, ob das Unternehmen in dem knallharten Wettbewerb die Nase vorne haben wird. Nichtsdestotrotz kann sich DER AKTIONÄR gut vorstellen, dass der Hype um Beyond Meat noch etwas weitergeht und die Aktie bei gutem Newsflow wieder Gas gibt.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Beyond Meat.