21.10.2016 Michel Doepke

Bewegung bei NXP: Qualcomm bietet 110 Dollar für Aktien-Musterdepot-Wert

-%
NXP SEMICONDUNCTORS
Trendthema

Die Gerüchte verdichten sich: Laut dem Nachrichtendienst CNBC ist Qualcomm bereit, insgesamt 37,3 Milliarden Euro für den niederländischen Chip-Hersteller NXP Semiconductors auf den Tisch zu legen. Dennoch verlieren die Papiere rund zwei Prozent.

Nächste Milliarden-Übernahme

Bereits Ende September berichtete das „Wall Street Journal“ von einer möglichen Übernahme vom Chip-Spezialisten NXP Semiconductors durch den amerikanischen Konzern Qualcomm – demnach könne sich das Transaktionsvolumen auf über 30 Milliarden Dollar belaufen. Eine Einigung zwischen den beiden Unternehmen stehe in den nächsten zwei Monaten aus.

Nun scheint es eine Einigung gegeben zu haben: CNBC zufolge erfolgt der Deal zu 110 Dollar je Aktie, was einer Transaktion von rund 37,3 Milliarden Dollar entspricht. Warum gerade die niederländische Firma NXP Semiconductors? Die Europäer haben sich im wichtigsten Chip-Zukunftsbereich für autonomes Fahren stark positioniert. Experten rechneten aufgrund dieser Technologien jedoch mit einem weitaus höheren Übernahmepreis.

Der US-Broker Drexel Hamilton schätzt den Marktwert auf 40 Milliarden Dollar (circa 117 Dollar je Aktie). Ein noch höheres Kursziel von 140 Dollar sprach die Deutsche Bank aus. Somit wäre noch Luft nach oben – ein Bieterstreit um NXP kann angesichts des relativ niedrigen Übernahmeangebotes von Qualcomm zu 110 Dollar jederzeit den Kurs in die Höhe treiben. Denn mit einem KGV von 14 ist der Aktien-Musterdepot-Wert günstig bewertet. Investierte Anleger bleiben dabei.