10x maximale Hebelpower für eXtreme Gewinne
Foto: Börsenmedien AG
28.04.2014 Stefan Limmer

Bayer mit Gewinnsprung – Aktie bald wieder dreistellig?

-%
DAX

Bayer ist gut in das laufende Geschäftsjahr gestartet und notiert am Montag im frühen Handel stärker. Auch für das restliche Geschäftsjahr ist das Management des Pharma- und Chemiekonzern zuversichtlich.

Der Umsatz legte im ersten Quartal um 2,8 Prozent auf 10,56 Milliarden Euro zu. Besonders stark waren die Zuwächse bei Pflanzenschutzmitteln und Saatgut sowie im Gesundheitsgeschäft. Auch das Kunststoffgeschäft wuchs nach der Schwäche der vergangenen Quartale. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sowie vor Sonderposten erhöhte sich um 11,6 Prozent auf 2,74 Milliarden Euro. Der Gewinn verbesserte sich noch deutlicher um 22,7 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. Analysten hatten im Schnitt bis auf den Umsatz weniger erwartet.

Auch für die weitere Entwicklung des laufenden Jahres ist man in Leverkusen positiv gestimmt. „Für den weiteren Geschäftsverlauf in diesem Jahr sind wir zuversichtlich und bestätigen unseren Ausblick für 2014“, so Konzernchef Marijn Dekkers. Insbesondere neue Produkte im Pharmageschäft und ein starker Saisonauftakt im europäischen Agrochemiegeschäft dürfte die Kasse klingeln lassen.

Foto: Börsenmedien AG

Bayer bleibt ein Toppick im Pharma- und Chemiesektor. Der Konzern ist sehr gut aufgestellt und die Aktie dürfte mit den Zahlen im Rücken in Kürze wieder dreistellig notieren. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet 115 Euro. Ein Stopp bei 83 Euro sichert die Position nach unten ab.

 

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern