09.12.2016 Marion Schlegel

Bayer im Analysten-Check - Aktie auf Erholungskurs

-%
Bayer
Trendthema

Bayer und Boehringer Ingelheim Vetmedica haben ein Abkommen unterzeichnet, nach dem Bayer die Endo- und Ektoparasitika für Rinder und Schafe der CYDECTIN-Produktfamilie von Vetmedica in den USA übernimmt. Nicht zuletzt dies hat auch wieder einige Analysten dazu veranlasst, die Aktie von Bayer genauer zu durchleuchten. Die Ansichten sind allerdings geteilt.

Die Commerzbank hat die Einstufung für Bayer nach Ankündigung einer Übernahme auf "Buy" mit einem Kursziel von 118 Euro belassen. Mit dem beabsichtigten Kauf des Cydetin-Portfolios von Boehringer Ingelheim in den USA werde der Verkauf des gesamten Tiergesundheit-Geschäfts durch Bayer nun zunehmend unwahrscheinlich, so Analyst Daniel Wendorff.

Die Schweizer Großbank UBS hat Bayer von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 100 auf 110 Euro angehoben. Der Markt scheine zu vorsichtig zu sein mit Blick auf die Pipeline des Pharmakonzerns sowie Synergien durch die angekündigte Monsanto-Übernahme, schrieb Analyst Michael Leuchten in einer Studie vom Dienstag. Geduldige Investoren dürften aber voraussichtlich durch attraktive Free-Cashflow-Erträge belohnt werden.

Die Privatbank Berenberg hat Bayer mit Blick auf eine hauseigene Konferenz auf "Buy" mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern gehe weiter davon aus, die Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto Ende 2017 abzuschließen, wogegen aber die Aktienkursentwicklung der Amerikaner spreche, erklärte Analyst Alistair Campbell. Die Monsanto-Anteilseigner stimmen am 13. Dezember über die Transaktion ab.

Die Baader Bank hat die Einstufung für Bayer nach einem Deal mit Boehringer Ingelheim Vetmedica auf "Hold" mit einem Kursziel von 87 Euro belassen. Analyst Markus Mayer begrüßt in einer Studie die Stärkung des Tiergesundheits-Geschäfts durch die Cydectin-Produktlinie. Der eher kleine Zukauf ändere aber nichts an seiner generell vorsichtigen Haltung gegenüber Bayer wegen der Übernahme von Monsanto.

DER AKTIONÄR zählt ebenfalls zu den Skeptikern, sollte Bayer den US-Konzern Monsanto tatsächlich übernehmen. Umso gespannter wird die Abstimmung am 13. Dezember erwartet.

(Mit Material von dpa-AFX)

Sind die Börsenweisheiten von Kostolany, Buffett und Co heute noch gültig?

Autor: Schwarzer, Jessica
ISBN: 9783864701252
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 06.12.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Schlaftabletten, politische Börsen, fallende Messer – jeder Börsianer kennt die Weisheiten von Kostolany, Buffett und Co. Viele davon gelten noch heute, bei anderen ist es dringend an der Zeit, sie an die neue Börsenrealität anzupassen. Die Börse hat sich seit André Kostolanys Zeiten gewandelt, heftige Turbulenzen sind an der Tagesordnung. Was taugen die traditionellen Regeln in diesem Umfeld also noch? Jessica Schwarzer untersucht Börsenweisheiten auf ihre Aktualität und Praxistauglichkeit. Sie zeigt, was Börsianer aus den Sprüchen ableiten können und wie sie das Wissen der Altmeister für ihren Anlageerfolg nutzen können.