Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
06.10.2015 Thorsten Küfner

Bayer: Es ist vollbracht – Covestro mit gutem Börsenstart

-%
DAX
Trendthema

Der Bayer-Kunststofftochter Covestro ist heute ein versöhnliches Börsendebüt in Frankfurt gelungen. Mit 26,00 Euro je Aktie übertrafen die Leverkusener den auf 24 Euro festgelegten Ausgabepreis deutlich. Noch am Donnerstag musste Bayer den geplanten Börsenstart wegen des eingetrübten Marktumfelds noch um vier Tage verschieben.

Die zunächst anvisierte Preisspanne von bis zu 35,50 Euro wurde drastisch auf 21,50 bis 24,50 Euro gesenkt. Das Emissionsvolumen schrumpfte so um eine Milliarde auf 1,5 Milliarden Euro. Der Börsengang ist Teil eines großangelegten Umbaus bei Bayer. Der DAX-Konzern will sich künftig auf das Gesundheits- und Agrarchemiegeschäft konzentrieren. Der neue Kunststoffspezialist Covestro - bis vor kurzem noch bekannt als Bayer MaterialScience - stellt unter anderem Grundstoffe für Schaumstoffe sowie den Kunststoff Polycarbonat her. Aber auch Vorprodukte für Lacke, Beschichtungen und Klebstoffe gehören zum Programm. Im vergangenen Jahr setzte Covestro mit weltweit mehr als 16.000 Mitarbeitern rund 11,7 Milliarden Euro um.

Der Chef ist zufrieden

Covestro-Finanzchef Frank Lutz zeigte sich dennoch zufrieden: "Der Eröffnungskurs zeigt, dass Interesse da ist", sagte er in Frankfurt. Ein so schwieriges Marktumfeld sei zu Beginn nicht zu erwarten gewesen. Neben Konjunktursorgen in China hatte zuletzt der VW-Skandal um manipulierte Abgastests die Stimmung an der Börse stark belastet.

Mehr in der aktuellen Ausgabe
Warum Bayer-Aktionäre von der Abspaltung der Kunststofftochter profitieren dürften sowie eine konkrete Einschätzung aller anderen 29 DAX-Titel, lesen Sie im aktuellen Heft. Hier bequem als ePaper erhältlich.
(Mt Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0