07.11.2018 André Fischer

Bayer: Der Anfang vom Glyphosat-Ende

-%
Bayer
Trendthema

Maria Krautzberger kritisierte gestern, dass der Unkrautvernichter Glyphosat als Totalherbizid alle Pflanzen abtöte und damit die Nahrungs- und Lebensgrundlage für viele Insekten- und Vogelarten zerstöre. Das sagte die Präsidentin des Umweltbundesamtes bei einem Treffen von ranghohen Politikern am Dienstag in Berlin.

Schrittweiser Glyphosat-Ausstieg

Parallel hierzu forderte Bundesumweltministerin Svenja Schulze, dass Landwirte in Deutschland breit wirkende Unkrautvernichtungsmittel wie Glyphosat ab 2020 nur noch unter bestimmten Auflagen spritzen dürfen. Zudem ist sich Schulze mit der Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner darin einig, dass in Deutschland ein schrittweiser Glyphosat-Ausstieg vorangetrieben werden muss.

Drohende restriktive Regulierung

Es ist absehbar, dass der Einsatz von Glyphosat demnächst sowohl deutschlandweit als auch weltweit restriktiv reguliert wird. Selbst ein zukünftiges Totalverbot erscheint nicht ganz ausgeschlossen. Von der Bayer-Aktie sollte man daher weiter die Finger lassen.