12 grüne Top-Titel für satte Gewinne >> jetzt lesen
Foto: Börsenmedien AG
06.08.2014 Maximilian Völkl

Bayer: DAX-Aktie mit fast 20 Prozent Kurspotenzial

-%
DAX

Im schwachen Marktumfeld ist die Bayer-Aktie zuletzt deutlich unter die 100-Euro-Marke gefallen. Die Commerzbank bleibt nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen optimistisch für den Pharmakonzern gestimmt. Analyst Daniel Wendorff hat seine Kaufempfehlung bestätigt und das Kursziel bei 114 Euro belassen.

Das abgelaufene zweite Quartal habe bei Bayer unter anderem wegen Schwächen im Geschäft mit Pharmaprodukten für eine negative Überraschung gesorgt. Wendorff senkte seine Gewinnprognosen, behielt das Kursziel wegen der zuletzt gestiegenen Sektorbewertung aber bei. Der Konzern dürfte sein Ergebniswachstum ausbauen und sich stärker auf den Bereich Healthcare konzentrieren. Auch wegen möglicher Änderungen am Beteiligungsportfolio bleibt der Experte bei seinem positiven Anlageurteil.

Es wird kritisch

Charttechnisch hat sich das Bild bei der Bayer-Aktie zuletzt eingetrübt. Inzwischen notiert der DAX-Titel knapp oberhalb der wichtigen Unterstützung bei rund 95 Euro. Im schwachen Marktumfeld sollte es bald zu einem Test dieser Marke kommen. Fällt die untere Begrenzung des mittelfristigen Seitwärtskorridors, droht dann sogar ein weiterer Rücksetzer bis in den Bereich von 90 Euro.

Foto: Börsenmedien AG

Langfristig stark

Die Bayer-Aktie zeigt in den letzten Monaten deutliche Schwächen. Die Konsolidierung dürfte bei der allgemeinen Marktschwäche auch vorerst weitergehen. Auf lange Sicht bleibt der Pharmakonzern allerdings ein Top-Pick. Bayer ist operativ gut und breit aufgestellt. Investierte Anleger bleiben mit einem Stopp bei 83 Euro investiert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8