10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Börsenmedien AG
08.03.2014 Maximilian Völkl

Bayer-Aktie: Kursziel 125 Euro

-%
DAX

Zum Wochenschluss ist die Bayer-Aktie im schwachen Marktumfeld deutlich unter Druck geraten. Obwohl zwei Analysten das Kursziel erhöht haben, konnte sich der Pharma- und Chemiekonzern der allgemeinen Korrektur nicht entziehen. Der Aufwärtstrend bleibt jedoch intakt.

Das Analysehaus Jefferies sieht die Papiere auf dem derzeitigen Niveau allerdings massiv unterbewertet. Analyst Jeffrey Holford bestätigte die Kaufempfehlung und erhöhte das Kursziel von 115 auf 125 Euro. Dies entspricht einem weiteren Potenzial von über 25 Prozent. Holford erwartet innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre eine Abspaltung der Sparte Material Science zur Finanzierung von Zukäufen in den Bereichen Tier- und verschreibungsfreie Arzneimittel. Die Umschichtung würde neuen Bewertungsspielraum freisetzen.

Langfristig höhere Gewinne

Eine Erhöhung des Kursziels gibt es auch durch Kepler Cheuvreux. Die Einstufung wurde auf „Hold“ belassen, der faire Wert von 84 auf 90 Euro angehoben. Die langfristigen Gewinnschätzungen hat Analyst Fabian Wenner wegen höherer Umsätze mit neuen Medikamenten erhöht. 2014 könnte seiner Meinung nach jedoch ein Übergangsjahr werden.

Foto: Börsenmedien AG

Attraktives Unternehmen

Bayer gehört zu den Top-Werten in der Chemiebranche. Auch charttechnisch schaut es nach wie vor gut aus. Das langfristige Kursziel des AKTIONÄR liegt bei 115 Euro. Ein Stopp bei 83 Euro sichert die Position ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8