19.08.2014 Stefan Limmer

Bayer-Aktie: Feuer frei nach Hochstufung

-%
DAX

Am Dienstag zählt die Bayer-Aktie im frühen Handel zu den Top-Gewinnern im DAX. Für gute Stimmung unter den Marktteilnehmern sorgt eine Kaufempfehlung der UBS. Nach den Kursverlusten der vergangenen Woche sollte der Titel nun wieder zu alter Stärke zurückfinden.

UBS-Analyst David Evans sieht deutliches Kurspotenzial und stufte die Aktien des Pharma- und Chemiekonzerns von "Neutral" auf "Buy" hoch. Das Kursziel hob er von 107 auf 114 Euro an. Das Unternehmen habe durch Investitionen in das  Wachstum ein gutes, nachhaltiges Portfolio aufgebaut, begründete Evans seinen Schritt. Das sei im Kurs noch nicht eingepreist. Auf dem aktuellen Kursniveau beträgt das Gewinnpotenzial somit rund 16 Prozent.

Optimistischer Vorstand

Bayer hat nach einem robusten ersten Halbjahr zuletzt seine Prognosen bekräftigt. "Angesichts der guten operativen Performance behalten wir den Konzernausblick für 2014 bei", so Konzernchef Marijn Dekkers Im zweiten Quartal legte der Umsatz um 0,9 Prozent auf 10,46 Milliarden Euro zu. Bereinigt um Wechselkursschwankungen und Zu- und Verkäufe hätte das Plus sogar 6,3 Prozent betragen. Besonders stark waren die Zuwächse im Agrochemie- sowie im Gesundheitsgeschäft. In der Kunststoffsparte ging der Umsatz hingegen minimal zurück. Das operative Ergebnis (EBITDA) vor Sonderposten erhöhte sich insgesamt um ein Prozent auf 2,22 Milliarden Euro. Der Gewinn verbesserte sich noch deutlicher um 13,3 Prozent auf 953 Millionen Euro. Analysten hatten im Schnitt aber etwas mehr erwartet.

Dabeibleiben

Klettert die Bayer-Aktie nachhaltig über den Widerstandsbereich bei 98 Euro, sollten die Bullen wieder die Oberhand gewinnen. Die nächste wichtige charttechnische Marke wartet dann bei 100 Euro. Mittelfristig zählt Bayer zu den stärksten Werten im DAX. Anleger bleiben mit einem Stopp bei 83 Euro investiert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0