Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Börsenmedien AG
30.05.2014 Maximilian Völkl

Bayer-Aktie: Deutsche Bank sieht Potenzial

-%
DAX

Der Höhenflug der Bayer-Aktie setzt sich fort. Der Pharma-Titel zählt am Freitag zu den stärksten Werten im DAX. Die Aktie notiert auf einem erneuten Allzeithoch. Weiteres Potenzial ist vorhanden. Die Deutsche Bank hat das Kursziel angehoben.

Analyst Tim Race hat das Kursziel für Bayer von 110 auf 125 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Aktie des Chemie- und Pharmakonzerns sei in mehrfacher Hinsicht attraktiv. Sie werde mit einem kleinen Abschlag auf vergleichbare Pharmatitel gehandelt, obwohl sie 2014 bis 2018 ein durchschnittliches jährliches Gewinnwachstum im zweistelligen Prozentbereich bieten könnte.

Großes Augenmerk legte der Analyst zudem auf das weitere Potenzial durch die starke Entwicklung des Kassenschlagers Xarelto. Race hob seine Schätzungen für den Spitzenumsatz mit dem Blutverdünner unter anderem wegen neuer Anwendungsgebiete deutlich an. Eine Welle neuer, großer Phase-III-Studien zu dem Mittel könnten die Erwartungen noch weiter steigen lassen.

Foto: Börsenmedien AG

Sinnvolles Investment

Der Bayer-Konzern ist operativ sehr gut aufgestellt. Die Aktie ist ein Basisinvestment am deutschen Markt. Durch den Ausbruch über den Widerstand bei 104 Euro wurde zudem nach Monaten der Seitwärtskorridor verlassen. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet 135 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8