Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
18.06.2015 Maximilian Völkl

Bayer-Aktie: Der Blick geht nach oben

-%
DAX

Am Donnerstag notiert Bayer nach schwierigem Tagesauftakt klar im Plus. Obwohl der Pharmatitel seit April dennoch rund zehn Prozent verloren hat, zählen die Papiere der Leverkusener in diesem Zeitraum noch zu den besseren Werten im DAX. Nun äußerten sich zwei Analysten zu den weiteren Aussichten des Konzerns.

Besonders bullish zeigt sich das US-Analysehaus Bernstein Research. Analyst Jeremy Redenius hat die Einstufung für Bayer auf „Outperform“ mit einem Kursziel von 152 Euro belassen. Auf dem aktuellen Niveau entspricht dies einem Potenzial von über 20 Prozent. Die soliden Pflanzenschutzsparten sollten zum erwarteten Gewinnwachstum beitragen, während sich der globale Markt für Pflanzenschutz-Chemikalien weiterhin schwach entwickeln dürfte, so der Experte.

Weniger optimistisch zeigt sich Analystin Luisa Hector von der französischen Investmentbank Exane BNP Paribas. Ihre Einstufung für die Bayer-Aktie lautet „Neutral“ mit einem Kursziel von 129 Euro. Bayer biete eine solide Anlagestory, die sich im Kurs aber schon widerspiegle, so die Expertin. Allerdings sei der Pharmasektor historisch betrachtet nach wie vor attraktiv bewertet.

Foto: Börsenmedien AG

Auf Kurs

Bayer bleibt ein attraktives Investment. Mit dem jüngst angekündigten Verkauf des Geschäfts mit Diabetes-Technik konzentriert sich der Konzern noch mehr auf die wachstums- und margenstarken Bereiche. DER AKTIONÄR bleibt dementsprechend bullish. Das Kursziel lautet 170 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8