Jahrhundertchance „Neue Energie“ >> maydornreport
Foto: Börsenmedien AG
23.10.2015 Maximilian Völkl

Bayer-Aktie: DAX-Schwergewicht zum Schnäppchenpreis

-%
DAX

Zum Ende der Woche haben die deutschen Aktienmärkte deutlich an Fahrt aufgenommen. Auch die Papiere des Chemieriesen Bayer konnten sich inzwischen von ihren Tiefstständen lösen. Der Abwärtstrend wurde damit durchbrochen, nun hat sich das Bild beim DAX-Schwergewicht wieder deutlich aufgehellt.

„Bisher ging die Erholung des DAX an Bayer vorbei, nun wittern Anleger hier Nachholpotenzial“, erklärt Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar. Dank der Aussicht auf gute Geschäftszahlen brächten sich Schnäppchenjäger bei der Unterstützung um 107 Euro in Position. Er nahm die Papiere aufgrund des guten Kursbildes in seine Kaufempfehlungen auf.

Am kommenden Donnerstag, den 29. Oktober, präsentiert Bayer seine Quartalsergebnisse. Analyst Ulrich Huwald von Warburg Research erwartet, dass die Margensituation bei Bayer weiter günstig geblieben sein sollte. Allerdings dürfte die Geschäftsentwicklung der Pflanzenschutz-Tochter CropScience unter Verwerfungen in den Schwellenländern gelitten haben. Huwald hat Bayer auf „Hold“ mit einem Kursziel von 137,50 Euro belassen.

Foto: Börsenmedien AG

Basisinvestment

Die Aussichten für Bayer bleiben gut. Nach der Covestro-Abspaltung weist der Konzern höhere Gewinnmargen und Wachstumsraten auf. Zudem wurde das Geschäft unabhängiger von der Konjunktur. Trotz der schwächeren Entwicklung in den vergangenen Wochen bleibt die Aktie ein Basisinvestment. Der Stopp des AKTIONÄR lautet 98 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8