26.09.2015 Thorsten Küfner

BASF: Sollte man jetzt einsteigen?

-%
DAX

Die bei deutschen Privatanlegern sehr beliebte Aktie von BASF steht bei den Experten des Analysehauses Kepler Cheuvreux nicht gerade hoch im Kurs. So hat Analyst Christian Faitz im Rahmen seiner jüngsten Studie, die am Freitag veröffentlicht wurde, die DAX-Titel erneut nur mit „Reduce“ eingestuft. Es besteht aber Grund zur Hoffnung.

So liegt zum einen der von Faitz ermittelte faire Wert mit 75,00 Euro deutlich über dem aktuellen Kursniveau. Zum anderen erklärte der Kepler-Cheuvreux-Analyst vor dem Hintergrund des bevorstehenden Investorentages: Die entscheidende Frage werde sein, ob BASF das Jahresziel eines stabilen operativen Ergebnisses halten könne. Er sieht für das Management einen perfekten Zeitpunkt, mit Blick auf das aktuelle Geschäftsumfeld und Sorgen um China, die negativen Nachrichten hinter sich zu bringen. Eine Zielanpassung sei daher möglich.

Wann lohnt sich der Einstieg
DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von BASF grundsätzlich zuversichtlich gestimmt. Die Bewertung der Qualitätstitel ist mit einem 2016er-KGV von 11 und einer Dividendenrendite von 4,2 Prozent sehr günstig bewertet. Allerdings sollten Anleger vor einem Einstieg noch eine Aufhellung des Chartbildes abwarten.

Wann es auch aus charttechnischer Sicht Sinn macht, bei BASF einzusteigen, erfahren Sie exklusiv bei der Mission „10-Prozent-Plus“.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0