08.01.2019 Thorsten Küfner

BASF-Rivale Covestro wird zur Dividendenperle

-%
BASF
Trendthema

Die Aktie des Chemieriesen BASF ist bereits seit vielen Jahren eine der Lieblingsaktien von deutschen Dividendenjägern. Allerdings lohnt es sich auch durchaus, diesbezüglich einmal einen genaueren Blick auf die Anteile des Konkurrenten Covestro zu werfen: Hier sind die fünf wichtigsten Fakten zur Dividende.

Die Rendite
Für das Geschäftsjahr 2018 wird Covestro den aktuellen Analystenprognosen zufolge 2,40 Euro je Aktie an die Anteilseigner ausschütten. Beim aktuellen Kursniveau errechnet sich daraus eine Rendite von satten 5,3 Prozent.

Die Entwicklung
Seit der Chemiekonzern von der Muttergesellschaft Bayer an die Börse gebracht worden ist, gab es bislang nur drei Dividendenzahlungen. Nachdem es 2016 noch 0,70 Euro pro Anteilschein gab, wurde die Ausschüttung im darauf folgenden Jahr auf 1,35 Euro fast verdoppelt. Im vergangenen Jahr erhielten die Anteilseigner 2,20 Euro. Analysten rechnen nun trotz der schwächeren Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Jahr mit einer weiteren – wenn auch deutlich geringeren – Dividendenanhebung.

Die Ausschüttungsquote
Bei einer Dividende von 2,40 Euro würden lediglich 24 Prozent des aktuell für 2018 erwarteten Gewinns von 9,82 Euro je Aktie ausgezahlt.

Die Aussichten
Für das laufende Jahr rechnen Analysten bei dem konjunkturabhängigen Konzern mit einem Gewinnrückgang auf 6,23 Euro pro Anteilschein. Auch für das kommende Jahr wird mit einem Überschuss auf etwa dem gleichen Niveau (6,30 Euro) gerechnet. Dennoch ist es durchaus denkbar, dass Covestro den Anteilseignern weitere – kleinere – Dividendenanhebungen zugutekommen lässt. Auf der Homepage erklärt Covestro: „Die Dividendenpolitik des Unternehmens sieht ab dem laufenden Geschäftsjahr 2017 eine attraktive jährliche Dividende vor, die jeweils über – oder zumindest auf Höhe – der Dividende des Vorjahres liegt, gemessen in Euro pro Aktie.“

Der nächste Zahltag
Die nächste Hauptversammlung des DAX-Konzerns findet am 12. April (Freitag) statt. Anleger, die in den Genuss der Dividende kommen wollen, müssten spätestens bis zum Handelsschluss am Freitag die Covestro-Anteile gekauft haben. Der Ex-Tag ist dann Montag, der 15, April. Die Gutschrift dürfte dann am 17. April auf den Konten der Anteilseigner eingehen.

Aktuell keine Eile
Die Aktie von Covestro arbeitet aktuell weiter an der Bodenbildung. Für Anleger besteht vorerst noch keine Eile für den Aufbau neuer Positionen. Auf welche Aktien konservative Anleger hingegen jetzt schon setzen sollten, erfahren Sie exklusiv im neuen Aktienreport: Der große DAX-Dividendenkalender + die 5 sichersten Dividendenzahler der Welt.