Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG, BASF
29.03.2021 Thorsten Küfner

BASF: Jetzt verkaufen?

-%
BASF

Der Chemieriese BASF hat in der Vorwoche bei einer Investorenkonferenz ambitionierte Klimaziele bekannt gegeben (mehr dazu lesen Sie hier). Zudem wurde erklärt, dass 2021 das obere Ende der Prognosespanne erreicht werden könnte. Die Experten von JPMorgan hat das nicht überzeugt.

Deren Analyst Chetan Udeshi hat sein Anlagevotum auf "Underweight" belassen. Das Kursziel wurde leicht von 62,50 auf 65 Euro angehoben.

Etwas optimistischer gestimmt ist die US-Investmentbank Goldman Sachs. Analystin Georgina Iwamoto hat die Einstufung für den DAX-Konzern mit "Neutral" und das Kursziel mit 80 Euro bestätigt. Sie betonte, dass es Aussagen gegeben habe, wonach die Geschäfte zuletzt ermutigend gelaufen seien.

Bullish ist indes weiterhin die Deutsche Bank: Analyst Tim Jones rät unverändert zum Kauf und sieht den fairen Wert bei 88 Euro. Im Hinblick auf den Fahrplan des Chemieriesen für Klimaneutralität bis 2050 erklärte er: BASF muss dazu zwar zunächst tiefer in die eigenen Taschen greifen, langfristig dürfte das Konzernergebnis davon aber profitieren.

BASF (WKN: BASF11)

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die BASF-Aktie zuversichtlich gestimmt. Anleger können bei der Dividendenperle nach wie vor zugreifen. Der Stoppkurs sollte bei 58,00 Euro belassen werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BASF - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8