22.01.2019 Markus Bußler

Barrick Gold: Zahlen!

-%
Barrick Gold
Trendthema

Der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold legt vorläufige Produktionszahlen für das abgelaufene Jahr vor. Nach einem schwachen Start in das Jahr konnte Barrick Gold das untere Ende der Prognose noch erreichen. Höhere Erwartungen hatte der Markt auch nicht mehr, zumal zum Halbjahr die Prognose von einigen Analysten sogar in Frage gestellt wurde.

Im abgelaufenen Jahr hat Barrick 4,53 Millionen Unzen Gold produziert. Die Prognose lag bei 4,5 bis 5,0 Millionen Unzen. Die Kosten dürften im vierten Quartal rund 15 bis 17 Prozent höher liegen als noch im dritten. Das hat aber weniger mit Produktionsproblemen als vielmehr mit einer Abschreibung bei Lagunas Norte zu tun. Die Kupferproduktion lag bei 383 Millionen Pfund und damit ebenfalls im Rahmen der Prognose von 345 bis 410 Millionen Pfund.

Sah es kürzlich noch danach aus, als ob man zu einer Einigung bezüglich der Lumwana Kupfermine in Sambia kommen könnte, hat sich das nun gedreht: Der Ton wird rauer. Barrick erwägt jetzt sogar einen Verkauf der Kupfermine. Das könnte die Kupferproduktion in den kommenden Jahren weiter in den Hintergrund treten lassen. Der Hintergrund sind Streitigkeiten mit der Regierung bezüglich einer Steuererhöhung. Die Aktie sollte auf die Zahlen leicht positiv reagieren. Wie gesagt: Einige Analysten hatten Zweifel, ob man die Prognose überhaupt einhalten wird können.