06.02.2020 Markus Bußler

Barrick Gold: Das wird wohl nichts

-%
Barrick Gold
Trendthema

Eigentlich hatte Barrick Golds CEO Mark Bristow die Gerüchte selbst gestreut: Barrick und Freeport McMoRan – das könnte gut zusammenpassen. Doch am Rande einer Konferenz in Südafrika erklärte Bristow nun, es werde keinen Deal zwischen Barrick Gold und Freeport McMoRan geben. Allerdings ist Bristow sehr wohl an Freeports Grasberg Mine oder besser gesagt dem Anteil, den Freeport an der Grasberg-Mine hält, interessiert. „Es ist ein Tier 1 Asset, daran muss ich interessiert sein“, sagte er.

Insgesamt bekräftigte Bristow noch einmal sein Interesse an Kupfer. In zehn Jahren werde Kupfer das wichtigste Metall auf dem Planeten sein – zumindest dann, wenn man an die Elektromobilitätsstory glaubt. Er selbst glaube daran. Deshalb kann er sich einen Ausbau des Kupfergeschäfts bei Barrick Gold vorstellen. Aber er sei weit davon entfernt, einen Deal in diesem Bereich in naher Zukunft abzuschließen. Allerdings sagte er in einem Nebensatz auch, dass er sich vorstellen könne, das Geschäft im Asien-Pazifik-Raum auszubauen. Das finde ich persönlich sehr interessant. Warum?

Wer einen Blick auf den Chart von K92 Mining wirft, der erkennt, dass die Aktie der absolute Überflieger ist. K92 produziert auf der Kainantu-Mine in Papua-Neuguinea. K92 sitzt vermutlich auf über fünf Millionen Unzen und hat in den vergangenen Jahren erfolgreich eine Produktion aufgebaut. Im laufenden Jahr will man rund 120.000 Unzen produzieren, in der nächsten Ausbaustufe könnte man die Produktion vermutlich in Richtung 250.000 Unzen ausbauen. Das könnte durchaus ein Projekt sein, nachdem Barrick Ausschau hält.

Barrick Gold (WKN: 870450)

Aber, und das ist wirklich ein sehr großes Aber: Das wäre fast schon Ironie des Schicksals. Schließlich war Kainantu einst im Besitz von Barrick Gold. Nachdem Barrick dreistellige Millionenbeträge investiert hatte, hat man die Mine nie zum Laufen gebracht und sie schließlich an K92 abgegeben. Ich denke, einen Rückkauf könnte man den Aktionären nur schwer verkaufen. Deshalb wird wohl weder die Fusion mit Freeport noch die Übernahme von K92 Realität werden. Dennoch: In Sachen Fusionen und Übernahmen wird sich in der Branche noch einiges tun.