Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
03.11.2014 Thorsten Küfner

Bank of Ireland: Die Risiken sinken

-%
DAX

Die Bank of Ireland spürt weiter die positiven Folgen der konjunkturellen Erholung der irischen Volkswirtschaft. So erleichtert die florierende Wirtschaft – für das laufende Jahr wird ein BIP-Wachstum von mehr als drei Prozent erwartet – vielen Iren, ihre Schulden kontinuierlich zurückzuzahlen. Davon profitieren natürlich Geldhäuser wie die Bank of Ireland. So sank auch die Summe an faulen Krediten zum Ende des dritten Quartals um weitere 1,9 Milliarden Euro auf „nur noch“ 16,4 Milliarden Euro. Gleichzeitig steigen die Kundeneinlagen und die vergebenen Kredite beständigweiter und tragen somit zu weiter steigenden Erträgen – und Gewinnen – des irischen Branchenprimus bei.

Aktie bleibt attraktiv

DER AKTIONÄR bleibt angesichts der starken konjunkturellen Entwicklung Irlands für die Aktie der Bank of Ireland nach wie vor zuversichtlich gestimmt. Obwohl die Aktie mittlerweile kein Schnäppchen mehr ist, können mutige Anleger nach wie vor zugreifen. Der Stoppkurs sollte weiterhin bei 0,24 Euro belassen werden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0