18.10.2018 Michel Doepke

Ballard Power: Es läuft!

-%
Ballard Power
Trendthema

Auf der internationalen Automobilaustellung für Nutzfahrzeuge (IAA) in Hannover hat Ballard Power eine neue Brennstoffzellen-Generation für Heavy-Duty-Fahrzeuge präsentiert. Gerade im Schwerlastverkehr nimmt die Nachfrage nach der Technologie spürbar Fahrt auf. Dies unterfüttert der jüngste Auftrag, den Ballard Power aus Kalifornien vermelden kann. Für ein Projekt im Hafen von Los Angeles wird der Brennstoffzellen-Spezialist Module für zwei Hafentrucks liefern.

Nächstes Jahr geht es los

Unterstützt wird das Pilotprojekt von der Non-Profit-Forschungs- und Entwicklungsorganisation GTI. Die Brennstoffzellenmodule, die Ballard Power liefern wird, warten mit einer Leistung von 85 Kilowatt auf. Für das Jahr 2019 peilt das Unternehmen die Auslieferung an. Mehr zum Auftrag lesen Sie hier.

Spekulativ einsammeln

Wer auf den nachhaltigen Durchbruch der Brennstoffzellen-Technologie setzen will, kommt an der Ballard-Power-Aktie nicht vorbei. Bei Kursschwäche bleibt die Aktie ein spekulativer Kauf, zur Absicherung dient ein Stopp bei 2,45 Euro.

Neben dem wohl bekanntesten Brennstoffzellen-Unternehmen Ballard Power und Nel Hydrogen gibt es weitere hochinteressante börsennotierte Player im Sektor. Auf der Suche nach dem nächsten Highflyer ist DER AKTIONÄR auf ein ganz besonderes Unternehmen gestoßen, welches im letzten Jahr die Weichen für den Durchbruch gestellt hat. Im neuen Aktienreport „Die Wasserstoff-Revolution – 100%-Chance mit neuem Brennstoffzellen-Hot-Stock“ lesen Sie, warum diese Aktie das Potenzial hat, sich zu verdoppeln.