25.10.2018 Michel Doepke

Ballard Power: Es geht voran!

-%
Ballard Power
Trendthema

Bereits im März dieses Jahres hat Ballard Power bei UPS einen Fuß in die Tür gestellt und eine Testflotte auf die Straße geschickt. Der Logistik-Konzern scheint nun von der Technologie überzeugt zu sein und baut das Engagement im Brennstoffzellen-Bereich aus. Ballard Power wird für vier UPS-Lieferwagen Brennstoffzellen-Systeme liefern, das Projekt wird von der Regierungsbehörde California Air Resources Board (CARB) gefördert.

Wichtiger Schritt in die richtige Richtung

Kalifornien ist der US-Bundesstaat, der besonders akribisch an zukunftsträchtigen, sauberen, nachhaltigen Mobilitätskonzepten arbeitet. Kein Wunder, dass dort auch die höchsten Aktivitäten rund um das Thema Brennstoffzelle zu verzeichnen sind. Um entsprechende Anreize zu schaffen, fördern Behörden mit Programmen die Entwicklung. Ballard Power und UPS werden vom Förderprogramm ZANZEFF (Zero and Near Zero Emission Freight Facilities) unterstützt. Kostenpunkt: 5,8 Millionen Dollar. Zur kompletten Unternehmensmeldung.

Wette auf den Durchbruch der Brennstoffzellen-Mobilität

Ballard Power gehört zu den führenden Anbietern von Brennstoffzellensystemen. Gewinnt der Swing in Richtung Wasserstoff weiter an Fahrt und die Kanadier können weitere Aufträge an Land ziehen sowie die Profitabilität verbessern, kann sich das spekulative Papier auch in einem schwachen Gesamtmarkt positiv entwickeln. Ein Stopp zur Absicherung bei 2,45 Euro ist dabei Pflicht.