Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
16.10.2020 Michael Schröder

Auf den Spuren von Amazon, Zalando und Co: Zooplus schraubt Prognose erneut hoch - Aktie vor Kaufsignal

-%
Zooplus

Die Branche boomt. Zooplus kann in der Coronakrise weiter bessere Geschäfte machen als zunächst gedacht. Zum dritten Mal in diesem Jahr hob der Tierbedarf-Onlinehändler seine Jahresprognose an. Analysten heben den Daumen. Die Aktie setzt zur Trendfortsetzung an.

Die vorläufigen Zahlen können sich erneut sehen lassen: In den ersten neun Monaten zog der Umsatz von 1,1 Milliarden Euro im Vorjahr auf rund 1,3 Milliarden Euro an. Das operative Ergebnis (EBITDA) kletterte demnach auf zwischen 40 und 50 Millionen Euro, nachdem es im Vorjahreszeitraum nur 6,7 Millionen Euro gewesen waren.

Viele positive Faktoren

Der Versender von Heimtierbedarf sprach von einer hohen Aktivität der Bestandskunden und besonders guten Geschäften mit Neukunden. Eine verbesserte Kundenloyalität, höhere Margen durch mehr Eigenmarken und Produkte sowie eine bessere Effizienz in Logistik und Marketing hatten bereits zu einem sehr starken ersten Halbjahr geführt. Die detaillierten Zahlen will Zooplus am 17. November vorlegen.

Prognose erneut hochgesetzt

Schon jetzt wurde die Jahresprognose konkretisiert: Die Gesellschaft will im laufenden Jahr nun zwischen 1,77 und 1,81 Milliarden Euro Umsatz generieren. Bisher war etwa das untere Ende der neuen Zielspanne angepeilt. Beim operativen Ergebnis will das Management in diesem Jahr vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen einen Gewinn von 50 bis 65 Millionen Euro vorweisen statt wie bisher mindestens 40 Millionen.

Analysten bleiben bullish

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung auf "Overweight" mit einem Kursziel von 185 Euro belassen. Der Tierbedarf-Onlinehändler habe sich im laufenden Jahr nun schon zum dritten Mal höhere Ziele gesetzt, betonte Analyst Borja Olcese. Diese aber erschienen ihm immer noch etwas konservativ.

Egel ob Essen, Bücher, Schuhe, Medizin oder Tiernahrung. Online-Händler sind in Zeiten von Covid-19 extrem gefragt – im realen Leben und an der Börse. Die Nachfrage bei Amazon, Shop Apotheke. HelloFresh und Zalando ist in den letzten Monaten überproportional angestiegen. Die Aktien markieren ein Hoch nach dem nächsten.

Zooplus (WKN: 511170)

Das gilt auch für Zooplus. DER AKTIONÄR hat frühzeitig auf die positive Entwicklung hingewiesen. Die Aktie hat sich in den vergangenen Monaten extrem stark entwickelt. Mittlerweile ist allerdings viel von den guten Aussichten eingepreist. Mit dem Sprung über die Marke von 170 Euro würde ein frisches Kaufsignal generiert. Anleger lassen ihre Gewinne laufen, ziehen den Stopp aber sukzessive zur Absicherung nach.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7