07.05.2020 Marion Schlegel

Zooplus: 107 Prozent im Plus – geht die Rallye weiter?

-%
Zooplus

Der Online-Tierbedarfshändler Zooplus wird inmitten der Corona-Pandemie optimistischer für das Gesamtjahr. Grund sei eine anhaltend robuste Nachfrage der Konsumenten nach Heimtierbedarf im ersten und auch im angelaufenen zweiten Quartal, teilte das SDAX-Unternehmen am Donnerstag zur Vorlage vorläufiger Zahlen in München mit. Zooplus-Aktien bauten ihre Gewinne kräftig aus und notierten derzeit mehr als 16 Prozent höher bei 134,80 Euro.

Der Unternehmensvorstand erwartet nun einen Anstieg der Erlöse gegenüber dem Vorjahr um 225 Millionen Euro auf 1,75 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll nun auf mindestens 20 Millionen Euro steigen.

Noch im März hatte sich Zooplus wegen der Pandemie beim Ausblick zurückhaltend gezeigt und zwar ein positives bis neutrales doch unter dem Bereich des Vorjahres liegendes Ergebnis erwartet. 2019 belief sich das Ebitda auf 11,8 Millionen Euro. Der Umsatz sollte um mindestens 180 Millionen Euro klettern.

Zooplus (WKN: 511170)

Die neue Prognose steht allerdings unter dem Vorbehalt, dass sich der Einfluss der Corona-Pandemie sowohl auf die gesamtkonjunkturelle Lage als auch auf die Lage des Konzerns nicht in unbekanntem Maße im Laufe des Geschäftsjahres wesentlich verändere.

Im ersten Quartal hatte Zooplus den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent auf 440 Millionen Euro gesteigert. Das Ebitda wurde von 2,2 auf 8,1 Millionen nahezu vervierfacht.

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Zooplus angesichts angehobenen Unternehmensausblicks auf "Overweight" mit einem Kursziel von 185 Euro belassen. Die anhaltend robuste Nachfrage der Verbraucher im Segment Heimtierbedarf sei für die Zielsetzungen verantwortlich, die nur einen Monat nach ihrer ursprünglichen Veröffentlichung schon aktualisiert worden seien, schrieb Analyst Borja Olcese in einer am Donnerstag vorliegenden Studie.

Die Aktie von Zooplus ist mit dem heutigen Kurssprung vor Klöckner & Co und S&T der mit Abstand beste Wert im SDAX. Seit dem Korrekturtief vom März dieses Jahres bei 65,10 Euro notiert die Aktie mittlerweile rund 107 Prozent im Plus .Anleger lassen ihre Gewinne laufen. Allerdings sollte man aber nicht vergessen, auf dem Weg nach oben zumindest den Stopp sukzessive nachzuziehen – denn auch bei einer klassischen “Bleib-zuhause-Aktie” wachsen die Bäume nicht in den Himmel.

(Mit Material von dpa-AFX)