Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Börsenmedien AG
22.11.2016 Maximilian Völkl

ArcelorMittal hebt die Preise: ThyssenKrupp und Salzgitter mit Kurssprung – Aktien vor Ausbruch

-%
Salzgitter

Die Gewinnerlisten an den Börsen zeigen am Dienstag ein klares Bild. Im ohnehin freundlichen Marktumfeld können die Stahlwerte besonders deutlich zulegen. Sowohl ThyssenKrupp als auch Salzgitter führen DAX und MDAX an. Die Ursache dafür liegt im Ausland.

Der luxemburgische Weltmarktführer ArcelorMittal plant laut dem Branchenportal MetalBulletin, die Stahlpreise in der EU anzuheben. Entsprechend kann auch der Konzernriese deutlich zulegen. In der Branche herrscht nun wieder die Hoffnung auf rentablere Geschäfte. Wegen der lange Zeit niedrigen Stahlpreise waren die Aktien der großen Hersteller in der jüngeren Vergangenheit stark unter Druck geraten.

Dies hat dazu geführt, dass es am Stahlmarkt eine Konsolidierung geben soll. Bereits seit Monaten steht eine Kooperation zwischen ThyssenKrupp und dem europäischen Stahlgeschäft des indischen Industriekonglomerats Tata im Raum. Eine Einigung ist nach dem Brexit und internen Querelen bei Tata aber noch nicht in Sicht. Vielmehr bleibt offen, ob und in welcher Form eine Konsolidierung kommt. Während sich ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger deutlich auf der Pro-Seite positioniert hat, sieht der Rivale Salzgitter beispielsweise keine Notwendigkeit für einen solchen Schritt.

Foto: Börsenmedien AG

Favorit ThyssenKrupp

Am Donnerstag, den 23. November, präsentiert ThyssenKrupp seine Quartalszahlen. Hier werden einige Antworten auf die offenen strategischen Fragen erhofft. Fallen Ergebnisse und Prognose aus, könnte die Attacke auf das Jahreshoch bei 22,95 Euro beginnen. Der Sprung über diese Marke wäre ein neues Kaufsignal. DER AKTIONÄR favorisiert ThyssenKrupp aufgrund der breiteren Aufstellung gegenüber Salzgitter. Wer investiert ist, zieht bei Salzgitter den Stopp auf 24 Euro nach. Bei ThyssenKrupp liegt der Stoppkurs bei 17,50 Euro.

Schritt für Schritt zum erfolgreichen Börsenhändler

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Traden ist ein Beruf. Wer das mit allen Konsequenzen begreift und täglich umsetzt, der hat gute Chancen auf dauerhafte Gewinne an den Finanzmärkten: Zu dem notwendigen Interesse an der Börse gehört die erforderliche Ernsthaftigkeit für den eigenen Job und die ständige Bereitschaft, sich verbessern zu wollen. Giovanni Cicivelli beschreibt seine eigenen Erfahrungen als privater Trader. Er empfiehlt Neueinsteigern den eigenen Weg zum Erfolg zu suchen und nicht anderen Akteuren nacheifern zu wollen. Cicivelli beschreibt wie sein eigenes Money-Management in der Praxis funktioniert und warum Flexibilität und Disziplin manchmal wichtiger sind als theoretische Erwägungen. Denn am Ende muss man als Praktiker nur drei Dinge: Traden, Traden und Traden.

Buchtipp: Die Gesetze des Reichtums

In diesem Buch liefert Psychologe und Bestsellerautor Dr. Daniel Crosby eine Mischung aus Behavioral Finance und Anlagestrategie, die auf eines abzielt: die Umsetzung der theoretischen Erkenntnisse in eine funktionierende Anlagepraxis. Er definiert zehn Regeln, deren Befolgung zu einem erfolgversprechenden Verhalten als Anleger führt, und stellt vier verschiedene Methoden vor, mit denen schädliches Verhalten bekämpft werden kann. Anschließend präsentiert er fünf Strategien der Aktienauswahl, mit denen Anleger von den Einsichten der Behavioral Finance profitieren. Abgerundet durch klare Regeln und Checklisten und angereichert mit vielen Grafiken und Anekdoten ist „Die Gesetze des Reichtums“ ein unverzichtbarer Leitfaden für alle Anleger, denen klar ist: Börsenerfolg beginnt im Kopf!

Autoren: Crosby, Daniel
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 23.05.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-620-2