03.04.2019 Marion Schlegel

Apple verliert gegen Swatch, News zu neuen iPhone-Modellen – Aktie mit erstem Kaufsignal

-%
Apple
Trendthema

Im Markenrechtsstreit zwischen Swatch und dem US-Technologiekonzern Apple hat ein Schweizer Gericht nun Swatch den Rücken gestärkt. Konkret geht es um den Slogan "Tick different", den Swatch als Marke schützen wollte. Das sah Apple jedoch als Angriff auf die Werbekampagne "Think different", die der US-Konzern lanciert hatte und setzte sich dagegen zur Wehr. Das Schweizer Bundesverwaltungsgericht erklärte nun, die Marke von Apple sei in der Schweiz nicht ausreichend bekannt, um einen Widerruf des US-Konzerns zuzulassen. "Damit ist die Beschwerde abzuweisen", hieß es am Dienstag.

In dieser Woche gab es zudem weitere Spekulationen um die neuen iPhones. Es scheint mittlerweile gesichert, dass Apple bei den neuen Modellen iPhone 2019 oder iPhone XI an den bisherigen Displays festhält. Das „Wall Street Journal“ hatte bereits im Januar darüber geschrieben, jetzt berichtete auch "Digitimes" unter Berufung auf taiwanesische Zulieferer davon. Im September dieses Jahres sollen demnach zwei Smartphones mit OLED-Displays auf den Markt kommen. Eines mit einem 5,8 Zoll und eines mit einem 6,5 Zoll großen Display. Beim 6,1 Zoll großen Gerät bleibt hingegen ein LCD-Display. Im kommenden Jahr soll sich dies laut „Digitimes“ aber ändern. Dann wird es wohl ein iPhone mit einem 5,42 Zoll großen Display geben sowie ein 6,06-Zoll-iPhone und ein 6,67-Zoll-iPhone, die alle auf OLED-Technik setzen.

Die Aktie von Apple hat sich zuletzt enorm stark präsentiert. Auch am gestrigen Dienstag ist das Papier mit einem Plus von 1,5 Prozent auf 194,02 Dollar aus dem Handel gegangen. Dabei gelang auch der Sprung über die wichtige 200-Tage-Linie. Kann die Aktie nun auch das Märzhoch bei 197,69 Dollar überwinden, wäre dies ein neues Kaufsignal. Anleger, die seit der Kaufempfehlung des AKTIONÄR bei der Aktie mit an Bord sind, können sich mittlerweile über einen Kursgewinn von rund 80 Prozent freuen. In jedem Fall Gewinne laufen lassen!

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple.