23.04.2019 Marion Schlegel

Apple: Details zu neuen iPhones – Aktie nimmt Kurs auf Allzeithoch

-%
Apple
Trendthema

Bei der nächsten iPhone-Generation wird Apple den Schritt von der Dual-Kamera zur Triple-Kamera machen. Gerüchte dahingehend gab es bereits. Nun hat dies auch der Apple-Top-Analyst Ming-Chi Kuo bestätigt. Er beruft sich auf entsprechende Quellen bei Zulieferern. Er schreibt, dass die beiden OLED-Modelle (5,8 und 6,5 Zoll) eine dritte Weitwinkel-Kamera bekommen sollen.

Zudem soll es wohl Anfang kommenden Jahres ein neues, relativ günstiges neues iPhone geben. Wie die chinesische Plattform Economic Daily News (EDN), die sich auf Aussagen taiwanischer Analysten des Fubon Securities Investment Trust beruft, berichtet, plant der US-Konzern eine neue Version des 4,7-Zoll-Smartphones iPhone 8. Wie es heißt, hat Apple beim Design auf das bisherige Modell zurückgegriffen. Allerdings soll die verbaute Hardware überarbeitet worden sein. Ein schnellerer Prozessor, mehr Basisspeicher und eine verbesserte Kamera sollen die Käufer überzeugen – und der Preis. Rund 600 Dollar wird das neue iPhone wohl kosten. Damit will Apple insbesondere in China punkten.

Patentstreit mit Qualcomm beigelegt

News gab es bei Apple zuletzt auch im Hinblick auf das 5G-Netz. Hier hat sich Apple mit der Beilegung des Patentstreits mit Qualcomm den Zugriff auf neue 5G-Chips gesichert. Das iPhone drohte technologisch hinter die Konkurrenz zurückzufallen, da ein starker Zulieferer für 5G-Chips fehlte. Zulieferer Intel hat mit Entwicklungs-Problemen zu kämpfen und Konkurrent Samsung liefert nicht an Apple. Apple hat daher die bittere Pille geschluckt, überraschend den Patentstreit mit Qualcomm beigelegt und eine neue Patentvereinbarung geschlossen. Apple erhält damit wieder Zugriff auf die Chips des Technologieführers und kann wohl 2020 ein 5G-fähiges iPhone auf den Markt bringen. Das sorgt für Erleichterung unter den Apple-Anlegern.

UBS-Analyst Timothy Arcuri geht einem Bericht von Seeking Alpha zufolge davon aus, dass Aplle fünf bis sechs Milliarden Dollar zahlen muss. Dazu kämen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

Die Aktie von Apple klettert derweil immer weiter in Richtung Allzeithoch, das im Oktober vergangenen Jahres bei 233,47 Dollar markiert wurde. Zuletzt ist der Aktie mit dem Sprung über die 200-Tage-Linie ein Kaufsignal gelungen. Anleger lassen ihre Gewinne weiter laufen.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple.