09.10.2014 Jochen Kauper

Anleger aufgepasst: Reboundchancen bei Nordex, Cancom und Drillisch

-%
DAX

Nachdem die US-Notenbank am Mittwochabend erneut keine klaren Signale für eine baldige Zinswende gegeben hat, könnte sich das Blatt am deutschen Aktienmarkt wieder wenden - zumindest kurzfristig. In diesem Umfeld ergeben sich Reboundchancen bei einigen Nebenwerten. Darunter Nordex, Drillisch oder die zuletzt stark unter die Räder geratene Cancom-Aktie.

Nordex – schöne Story

Bei Nordex hat die Widerstandszone im Bereich von 12,50 Euro zumindest vorläufig gehalten. Die Aktie hat kurzfristig durchaus das Potenzial, wieder in den Bereich von 14 Euro vorzustoßen. Sollte die Gegenbewegung nicht nachhaltig sein, rückt der Aufwärtstrend im Bereich von 11,50 Euro wieder in den Fokus der Anleger.

Cancom- stark unter Druck

Bei Cancom wurde zuletzt die Marke von 29,50 Euro unterschritten,wodurch die der Abwärtstrend bis 26 Euro noch einmal beschleunigte. Hier liegt ein starker Widerstand. Bereits am Mittwochabend hat das Papier nach oben gedreht. Kurzfristig sind Kurse von 28,50 Euro drin. Aber – auch hier ist weiterhin Vorsicht angebracht.  

Drillisch – Trend gebrochen?

Die Aktie von Drillisch hat eine schöne Aufwärtsbewegung hinter sich. Zuletzt ist der Trend gebrochen. Trotz des Rückschlags: Die Aktie glänzt nach wie vor mit einer äußerst attraktiven Dividendenrendite von knapp sechs Prozent. Für Drillisch-Vorstand Paschalis Choulidis ein viel zu günstiges Niveau: Er hat zuletzt bei 26,94 Euro 25.000 eigene Aktien gekauft.

 

 

Aufgepasst!

Fazit: Drei tolle Unternehmen, drei aussichtsreiche Aktien. Dennoch: Anleger sollten lediglich einen kleinen Anfangsbetrag einsetzen und abwarten, ob die Aufwärtsbewegung nachhaltig ist. Die Positionen können dann im Verlauf der Woche prozyklisch ausgebaut werden.

 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0