Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
28.01.2016 Jonas Groß

Amazon vor den Quartalsergebnissen – gibt es wieder Hammer-Zahlen?

-%
DAX

Die Amazon-Aktie ist im schwachen Marktumfeld zuletzt deutlich unter Druck geraten. Seit dem Allzeithoch Ende Dezember verlor die Aktie über 15 Prozent. Nun könnten die Quartalszahlen für neue Impulse sorgen. Im vergangenen Jahr gab es bei allen veröffentlichten Ergebnissen starke positive Überraschungen. Die Anleger reagierten euphorisch – für das Papier gab es jeweils eine Kurslücke nach oben. Werden es auch dieses Mal extrem starke Zahlen?

Im Wachstumsmodus

Die Erwartungen an Amazon sind nach den positiven Überraschungen im letzten Jahr hoch. Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten rechnen für das laufende Jahr mit einem Umsatzplus von 23 Prozent auf 35,98 Milliarden Dollar. Für den Gewinn pro Aktie wird 1,58 Dollar erwartet. Im letzten Jahr betrug das Ergebnis pro Anteilsschein gerade einmal 0,45 Dollar. Auch das Cloud Computing-Geschäft soll weiter rasant wachsen. Im vergangenen Quartal waren die Erlöse der Sparte um fast 80 Prozent nach oben geschossen.

Große Hoffnungen stecken zudem in Amazon Prime. Mark Mahaney, Analyst bei RBC Capital Markets, rechnet damit, dass Amazon-Prime der Umsatztreiber der nächsten Jahre werden wird. Prime-Nutzer haben unter anderem Zugriff auf das Videoportal, den Musik-Streaming-Dienst und bekommen eine kostenfreie Expresslieferung. Bei bestimmten Bestellungen dauert die Lieferung sogar nur eine Stunde. Wie Consumer Intelligence Research Partners berichten, hat Prime in den USA 54 Millionen Mitglieder, das sind 35 % mehr als 2014.

Kaufen!

DER AKTIONÄR rechnet auch für das abgelaufene Quartal mit sehr starken Zahlen. Anleger sollten deshalb auf dem aktuellen Niveau ihre Positionen ausbauen, um so von den Quartalsergebnissen zu profitieren. Das Kursziel des AKTIONÄR liegt bei 700 Euro. Der Stopp-Kurs sollte bei 450 Euro platziert werden.

Die Amazon-Aktie befindet sich im Aktien-Musterdepot der AKTIONÄR.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0