9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Börsenmedien AG
28.01.2016 Jonas Groß

Amazon vor den Quartalsergebnissen – gibt es wieder Hammer-Zahlen?

-%
DAX

Die Amazon-Aktie ist im schwachen Marktumfeld zuletzt deutlich unter Druck geraten. Seit dem Allzeithoch Ende Dezember verlor die Aktie über 15 Prozent. Nun könnten die Quartalszahlen für neue Impulse sorgen. Im vergangenen Jahr gab es bei allen veröffentlichten Ergebnissen starke positive Überraschungen. Die Anleger reagierten euphorisch – für das Papier gab es jeweils eine Kurslücke nach oben. Werden es auch dieses Mal extrem starke Zahlen?

Im Wachstumsmodus

Die Erwartungen an Amazon sind nach den positiven Überraschungen im letzten Jahr hoch. Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten rechnen für das laufende Jahr mit einem Umsatzplus von 23 Prozent auf 35,98 Milliarden Dollar. Für den Gewinn pro Aktie wird 1,58 Dollar erwartet. Im letzten Jahr betrug das Ergebnis pro Anteilsschein gerade einmal 0,45 Dollar. Auch das Cloud Computing-Geschäft soll weiter rasant wachsen. Im vergangenen Quartal waren die Erlöse der Sparte um fast 80 Prozent nach oben geschossen.

Große Hoffnungen stecken zudem in Amazon Prime. Mark Mahaney, Analyst bei RBC Capital Markets, rechnet damit, dass Amazon-Prime der Umsatztreiber der nächsten Jahre werden wird. Prime-Nutzer haben unter anderem Zugriff auf das Videoportal, den Musik-Streaming-Dienst und bekommen eine kostenfreie Expresslieferung. Bei bestimmten Bestellungen dauert die Lieferung sogar nur eine Stunde. Wie Consumer Intelligence Research Partners berichten, hat Prime in den USA 54 Millionen Mitglieder, das sind 35 % mehr als 2014.

Foto: Börsenmedien AG

Kaufen!

DER AKTIONÄR rechnet auch für das abgelaufene Quartal mit sehr starken Zahlen. Anleger sollten deshalb auf dem aktuellen Niveau ihre Positionen ausbauen, um so von den Quartalsergebnissen zu profitieren. Das Kursziel des AKTIONÄR liegt bei 700 Euro. Der Stopp-Kurs sollte bei 450 Euro platziert werden.

Die Amazon-Aktie befindet sich im Aktien-Musterdepot der AKTIONÄR.

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.
Post Corona: Von der Krise zur Chance

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 256
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7