Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
09.06.2017 Benedikt Kaufmann

Amazon ist eine Bank

-%
Amazon
Trendthema

Amazon vergab in den letzten zwölf Monaten Kredite im Umfang von einer Milliarden Dollar. Zinssatz: 6 bis 17 Prozent. Rund zwei Millionen Marketplace-Händler können auf die Kredite von Amazon Lending zurückgreifen.

Laut der Regulierungsvorschrift Basel III müssen Banken bei Kleinkrediten an Unternehmer höhere Eigenkapitalquoten vorhalten, da derartige Kredite als riskanter bewertet werden als andere Vermögenswerte. Ein Grund, weshalb sich Banken immer mehr aus diesem Geschäftsfeld zurückzogen.

Hier ergibt sich eine Lücke, die der stets expansionsfreudige Internet-Gigant gerne schließt. Für Amazon sind die Kleinkredite wenig riskant, da sie einen kompletten Überblick über den Cash-Flow eines Händlers haben. Der Konzern stellt innerhalb von 24 Stunden das Geld zur Verfügung und zieht anschließend automatisch alle zwei Wochen die Kreditzahlungen vom Konto des Händlers ein. Bei einem Kreditausfall sperrt Amazon alle eingelagerten Waren des Händlers.

Vor über sechs Jahren startete der E-Commerce-Konzern Amazon Lending. Gegenüber der Financial Times sagte Peeyush Nahar, Vize-Präsident von Amazon Marketplace: „Gestartet haben wir den Service, als wir hörten, dass fehlendes Kapital unsere Händler stark ausbremste.“ Die Kredite werden hauptsächlich dazu genutzt, um größere Mengen an Ware zu kaufen und Mengenrabatte zu erzielen.

Nicht nur im Kreditgeschäft gilt Amazon Lending als sichere Bank. Auch die Aktien des Konzerns sind nach Ansicht des AKTIONÄR eine Anlage, die ein hohes Chance-Risiko-Profil aufweist. Das Kursziel liegt bei 1.000 Euro.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0