Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
18.07.2019 Leon Müller

Amazon: Gamechanger Kuiper?

-%
Amazon.com

Amazon ist bekannt als E-Commerce-Unternehmen, als Weltmarktführer im Online-Handel, als Alles-Händler, aber auch als Technologiekonzern und Cloud-Anbieter. Doch das Unternehmen aus Seattle ist weitaus breiter aufgestellt als viele Konsumenten und selbst Anteilseigner vermuten. Jetzt wird an der Wall Street spekuliert, ob Amazon mit dem Projekt "Kuiper" nicht in vollkommen neue Dimensionen vorstoßen könnte.

"Projekt Kuiper ist eine neue Initiative zum Start von Satelliten mit niedriger Erdumlaufbahn, die eine Breitbandverbindung mit niedriger Latenz und hoher Geschwindigkeit für unversorgte und unterversorgte Gemeinden auf der ganzen Welt bereitstellen wird", so ein Sprecher von Amazon. Die Bestätigung der Pläne zum Aufbau eines Satellitennetzwerks lässt Beobachter an der Wall Street voller Vorfreude in Begeisterung verfallen. Denn: Der Aufbau eines solchen Netzwerks würde nicht nur Milliarden Menschen – vier Milliarden Menschen erhielten so bestenfalls Zugang zum Internet – ins Online-Zeitalter überführen, sondern auch vier Milliarden neue Konsumenten für Amazon erschließen.

Analyst Sam Korus von ARK Invest stimmt zu. "Wenn Amazon jedem Zugang zum Internet verschafft, dann verdoppelt das Unternehmen den adressierbaren Markt für E-Commerce, Cloud, Internet und jedes andere Geschäft, das Amazon machen will."

Amazon.com (WKN: 906866)

Amazon zählt zu den absoluten Favoriten des AKTIONÄR, die Aktie befindet sich zudem im Aktien-Musterdepot. Die operativen Aussichten werden als hervorragend eingestuft. Projekte wie "Kuiper" bestätigen lediglich die Annahme, dass Amazon selbst vor größten Herausforderungen nicht Halt macht, wenn es darum geht das eigene Geschäft voranzubringen. Sollte Amazon das Projekt tatsächlich erfolgreich zum Abschluss bringen, entstünde für den Konzern ein neuer Multi-Milliarden-Markt.

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7