Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
06.08.2019 Andreas Deutsch

Amazon-Aktie: So schwach wie seit 13 Jahren nicht mehr

-%
Amazon.com

Seit sich der Handelsstreit zwischen den USA und China zuspitzt, kennen die Kurse kein Halten mehr. Auch das Chartbild von Amazon hat sich innerhalb kürzester Zeit massiv eingetrübt. Am Montag verlor die Aktie 3,2 Prozent und notiert nur noch einen Hauch oberhalb der 200-Tage-Linie. Die Verluste sind historisch.

Die Verluste vom Montag bedeuten den achten Verlusttag hintereinander. Eine so lange Verluststrecke hatte die Amazon-Aktie das letzte Mal vor 13 Jahren.

Amazon.com (WKN: 906866)

Der Börsenwert ist auf 873 Milliarden Dollar zusammenschmolzen. Vor wenigen Tagen hatte Amazon noch an der Billionen-Marke gekratzt.

Aus charttechnischer Sicht heißt es nun: Vorsicht! Nachdem bereits die 50- und die 100-Tage-Linie gerissen sind, nähert sich der Titel bedrohlich der bedeutenden 200-Tage-Linie (verläuft aktuell bei 1.750 Dollar). Reißt diese Marke, wartet als nächste Unterstützung das Zwischentief bei 1.663 Dollar.

Hält auch diese Marke nicht, rückt die markante Unterstützung vom Frühling bei 1.600 Dollar in den Fokus.

Amazon.com (WKN: 906866)

Keine Frage: Der Chart sieht bedrohlich aus. Doch fundamental hat sich bei Amazon nichts geändert. Das Unternehmen wächst mit 20 Prozent beim Umsatz immer noch sehr stak für einen Konzern dieser Größe. Zudem erschließt sich Amazon permanent neue Geschäftsfelder wie aktuell Internet aus dem Weltall. DER AKTIONÄR bleibt dabei: Dips bei Amazon sind generell Kaufchancen.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0