Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
06.08.2019 Andreas Deutsch

Amazon-Aktie: So schwach wie seit 13 Jahren nicht mehr

-%
Amazon.com

Seit sich der Handelsstreit zwischen den USA und China zuspitzt, kennen die Kurse kein Halten mehr. Auch das Chartbild von Amazon hat sich innerhalb kürzester Zeit massiv eingetrübt. Am Montag verlor die Aktie 3,2 Prozent und notiert nur noch einen Hauch oberhalb der 200-Tage-Linie. Die Verluste sind historisch.

Die Verluste vom Montag bedeuten den achten Verlusttag hintereinander. Eine so lange Verluststrecke hatte die Amazon-Aktie das letzte Mal vor 13 Jahren.

Amazon.com (WKN: 906866)

Der Börsenwert ist auf 873 Milliarden Dollar zusammenschmolzen. Vor wenigen Tagen hatte Amazon noch an der Billionen-Marke gekratzt.

Aus charttechnischer Sicht heißt es nun: Vorsicht! Nachdem bereits die 50- und die 100-Tage-Linie gerissen sind, nähert sich der Titel bedrohlich der bedeutenden 200-Tage-Linie (verläuft aktuell bei 1.750 Dollar). Reißt diese Marke, wartet als nächste Unterstützung das Zwischentief bei 1.663 Dollar.

Hält auch diese Marke nicht, rückt die markante Unterstützung vom Frühling bei 1.600 Dollar in den Fokus.

Amazon.com (WKN: 906866)

Keine Frage: Der Chart sieht bedrohlich aus. Doch fundamental hat sich bei Amazon nichts geändert. Das Unternehmen wächst mit 20 Prozent beim Umsatz immer noch sehr stak für einen Konzern dieser Größe. Zudem erschließt sich Amazon permanent neue Geschäftsfelder wie aktuell Internet aus dem Weltall. DER AKTIONÄR bleibt dabei: Dips bei Amazon sind generell Kaufchancen.

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7