Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
30.07.2020 Emil Jusifov

Alphabet übertrifft nach Q2-Zahlen die Erwartungen

-%
Alphabet

Der Internetriese Alphabet hat heute seine Zahlen zum abgelaufenen zweiten Quartal präsentiert und die Analystenerwartungen beim Umsatz und Gewinn übertroffen. Die Anleger zeigten sich zufrieden mit den Ergebnissen und ließen die Aktie nachbörslich um rund zwei Prozent steigen.

Der Gewinn je Aktie lag bei 10,13 Dollar (Analystenkonsens: 8,21 Dollar). 

Der Umsatz lag bei 38,30 Milliarden Dollar (minus zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr), Konsens lag bei 37,27 Milliarden.

Der Umsatz im Bereich "Youtube Advertising" belief sich auf 3,81 Milliarden Dollar (plus sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr), was leicht über den Erwartungen liegt.

Der Umsatz im wichtigen Bereich Google Cloud lag bei 3,01 Milliarden Dollar (plus 43 Prozent gegenüber dem Vorjahr).

"Im zweiten Quartal belief sich unser Gesamtumsatz auf 38,3 Milliarden Dollar, was auf eine allmähliche Verbesserung unseres Anzeigengeschäfts und ein starkes Wachstum bei der Google Cloud und anderen Diensten zurückzuführen ist", sagte Ruth Porat, Finanzvorstand von Alphabet und Google. „Wir navigieren weiterhin durch ein schwieriges globales Wirtschaftsumfeld."

Hier geht es zum detaillierten Quartalsbericht von Alphabet

Alphabet (WKN: A14Y6F)

DER AKTIONÄR bewertet die Zahlen von Alphabet positiv. Der Umsazurückgang ist aufgrund der Pandemie und damit einhergehender sinkender Werbeeinnahmen keine Überraschung. Das Unternehmen hat die Analystenerwartungen übertroffen und konnte im wichtigen Segment Google Cloud wieder deutlich zulegen. Alphabet bleibt ein Basisinvestment.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Autor Emil  Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Alphabet

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0