Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Börsenmedien AG
27.10.2017 Benedikt Kaufmann

Alphabet Quartalszahlen: Erwartungen übertroffen – Negativtrend durchbrochen

-%
Alphabet C

Alphabet übertraf mit seinen Quartalszahlen die Erwartungen der Analysten. Das Werbegeschäft von Google zieht weiter rasant an und liefert erneut einen Rekordumsatz von 24,1 Milliarden Dollar – auch wenn die Kosten leicht steigen. Die Alphabet-Aktie verbucht nach den Zahlen ein Plus von 2,9 Prozent.

Die gesamten Umsätze des Konzerns beliefen sich auf 27,8 Milliarden Dollar und wuchsen damit im Vergleich zum Vorjahresquartal um 24 Prozent. Analysten erwarteten einen Umsatz von 27,2 Milliarden Dollar.

Foto: Börsenmedien AG

Grund für den starken Zuwachs war der kräftige Umsatzzuwachs von Googles Werbegeschäft. Mit rund 24,1 Milliarden Dollar steuert Google etwa 87 Prozent der Erlöse bei. So stieg die Anzahl der Klicks auf Anzeigen, die sogenannten „aggregate paid clicks“, um 47 Prozent. Eine überragende Zahl, der jedoch zwei Negativtrends entgegenwirken.

Zum einen stiegen die „traffic aquisition costs“ auf 23 Prozent der Google-Umsätze an. Im Vorjahresquartal machten diese Kosten nur 21 Prozent des Umsatzes aus, denn insbesondere im Mobile-Bereich verlangen Hersteller und Entwickler höhere Summen dafür, dass sie die Dienste von Google vorinstallieren beziehungsweiße in ihren Browsern standardmäßig auf die Google Suche umleiten. Zum anderen sanken die Einnahmen pro Klick, den sogenannten „cost-per-click“, um 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Vergleicht man jedoch das abgelaufene Quartal mit dem zweiten Quartal 2017, wird deutlich: Zumindest einer der beiden Negativtrends wurde durchbrochen. Die Einnahmen pro Klick stiegen um ein Prozent.

Es waren aber nicht nur die Umsätze die überzeugten. Die Gewinne je Aktie von 9,57 Dollar lagen ebenfalls über den Erwartungen der Analysten von 8,33 Dollar. Die operative Marge verbesserte sich auf 28 Prozent.

Insgesamt ein starkes drittes Quartal von Alphabet. DER AKTIONÄR belässt das Kursziel  bei 900,00 Euro und empfiehlt die Gewinne laufen zu lassen.

Foto: Börsenmedien AG

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0