Profitieren Sie von Korrekturen
07.01.2020 Benedikt Kaufmann

Alphabet: Eine Aktie fürs neue Jahr

-%
Alphabet

Mit einem Kursplus von rund 2,7 Prozent ging es für die Alphabet-Aktie am Dreikönigstag deutlich nach oben. Der Tech-Gigant startet damit erfolgreich ins neue Jahr – und erhält zusätzlichen Rückenwind durch eine Analysten-Studie.

Die Ermittlung gegen Google wegen Verstößen gegen Wettbewerbsrecht im Suchmaschinen- und Mobile-Geschäft scheinen Anleger und Investoren unbeeindruckt zu lassen. Am Montag markierte die Alphabet-Aktie ein neues Allzeithoch bei 1.398,32 Dollar.

Einen soliden Schub erhielt die Aktie dabei von einer Studie der Pivotal Research Group. Denn der Analyst Michael Levine schraubte sein Kursziel für die Alphabet-Aktie von 1.445 auf 1.650 Dollar hoch. Nur die Analysten der Credit Suisse erwarten mit 1.700 Dollar eine noch bessere Kursentwicklung der Tech-Aktie.

Pivotal-Analyst Levine hebt in seiner Studie insbesondere die großen Chancen unter dem neuen Alphabet-CEO Sundar Pichai vor. Laut Levine gebe es zahlreiche Möglichkeiten, wie Alphabet unter der Führung Pichais mehr Geld verdienen könnte. Darüber hinaus denkt er, dass der Konzern künftig mehr Einblicke geben und womöglich sogar eine Dividende zahlen wird.

Gleichzeitig stimmt den Analysten das anhaltende Umsatzwachstum im Werbebereich zuversichtlich. „Alphabet ist für Anleger der sicherste und sauberste Bluechip – mindestens bis zur Veröffentlichung der Q2-Zahlen.“

Alphabet bleibt eine attraktiv bewertete Wachstumsaktie. Das Risiko durch die wettbewerbsrechtlichen Ermittlungen sollte sich im ersten Halbjahr nicht in einer Entscheidung manifestieren – was bleibt sind die Chancen duch die wachsenden Umsätze und den neuen CEO an der Spitze. Anleger blieben dabei und lassen die Gewinne laufen.

Alphabet (WKN: A14Y6F)

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0