So investieren Sie wie Peter Lynch
17.02.2021 Benedikt Kaufmann

Alphabet: Dieses Jahr ein klarer Outperformer

-%
Alphabet

Mit einer Kursperformance von „nur“ 29 Prozent im Corona-Jahr 2021 gehörte die Aktie von Alphabet nicht zu den Outperformern unter den GAFAM-Werten. Im neuen Jahr sieht das anders aus: Satte 22 Prozent hat das Google-Papier seit Jahresbeginn zugelegt und lässt Amazon, Apple, Facebook und Microsoft hinter sich.

Insbesondere die besser als erwarteten Quartalszahlen Anfang Februar haben der Alphabet-Aktie noch einmal einen ordentlichen Schub gegeben. Der Umsatz von Alphabet stieg um 23 Prozent auf 56,90 Milliarden Dollar und die erstmals gesondert ausgewiesenen Cloud-Geschäfte legten sogar um 47 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zu.

Sentiment nach den Zahlen sehr positiv

Analysten zeigten sich im Nachhinein begeistert und hoben reihenweise ihre Kursziele an. Sowohl die Umsätze als auch die Profitabilität der Google-Mutter hätten sich im vierten Quartal 2020 dank eines starken Werbeumfelds und beschleunigter Cloud-Aktivität stark entwickelt, hieß es beispielsweise seitens Goldman-Sachs.

Auch von JPMorgan blieben die Alphabet-Aktien eine "Top Idea". Das Werbegeschäft des Google-Mutterkonzerns habe sich kräftig beschleunigt, aber immer noch deutliches Erholungspotenzial, hieß es in einer Studie nach den Zahlen. Der Umsatz des Cloud-Geschäfts wachse weiter stark – wegen hoher Investitionen allerdings auf Kosten eines operativen Verlusts. Das Management bleibe hier aber auf den Weg zur Profitabilität fokussiert.

Am Dienstag kippte dann sogar einer der wenigen Analysten ein, die Alphabet etwas verhaltener bewerten. Loop Capital hat die Aktie von Halten auf Kaufen hochgestuft und das Kursziel von 1,895 auf 2,525 Dollar erhöht. Man erwartet, dass das Momentum im Kerngeschäft mit Werbeerlösen anhält und insbesondere durch die Erholung im Reisegeschäft wieder Auftrieb erlangt.

Auch DER AKTIONÄR sieht unverändert hohes Momentum für Suchmaschinen- und YouTube-Werbung, solange die Krise anhält. Abgesehen von regulatorischen Risiken und den stets leicht steigenden Traffic Aquisition Costs steht Alphabet damit aktuell hervorragend da. Anleger lassen die Gewinne laufen.

Alphabet (WKN: A14Y6F)

Die geballte US-DigiTech-Power in einem Index vereint. Mit Google (Alphabet), Apple, Facebook, Amazon und Microsoft spielt der GAFAM Index in der Liga der billionenschweren Super-Performer. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 5,5 Billionen US-Dollar stecken die Big Five sämtliche DAX-Titel locker in die Tasche.

Weitere Infos zum Index inklusive Produktübersicht finden Sie hier.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2