Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
28.11.2014 Andreas Deutsch

Allianz-Aktie: Es ist geschafft

-%
Allianz

Europas größter Versicherer Allianz steht laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung kurz vor dem Verkauf des Privatkundengeschäfts seiner US-Tochter Fireman’s Fund. Das treibt die Aktie an. Ein neues Hoch ist erreicht.

Das britische Fachmagazin Insurance Insider hatte zuvor berichtet, der Versicherer Ace habe die Nase vorn. In der letzten Bieterrunde seien zudem AIG und AmTrust dabei. Die Allianz wollte sich dazu am Freitag nicht äußern.

Der Konzern hatte im September die Geduld mit ihrem chronisch defizitären US-Ableger verloren. Während die Allianz für das Privatkundensegment seither verschiedene Optionen prüft, übernimmt der Münchener Industrieversicherer Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) das Industrie- und Gewerbegeschäft von Fireman’s Fund.

Klarer Kauf

Charttechnisch könnte es kaum besser aussehen bei der Allianz-Aktie. Der Titel hat mit 139,07 Euro ein neues 6-Jahres-Hoch erklommen. Als nächster Widerstand wartet nun der Bereich 150 Euro. Der sollte schnell erreicht werden, steht die Allianz doch fundamental mehr als gut da. Angesichts lächerlich niedriger Sparzinsen werden sich immer mehr Investoren und Privatanleger nach Alternativen umsehen. Und sie werden bei der Allianz mit einer Dividendenrendite von fast fünf Prozent fündig werden. Fazit: Kaufen und Stopp bei 110 Euro setzen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9